Gästebuch Kenia

Wir freuen uns über ein Feedback nachdem Sie Ihren Urlaub mit einer Safari in Kenia verbracht haben.
Lesen Sie auch die Erfahrungsberichte aus diesen Ländern.

Gästebuch Tansania
Gästebuch Botswana
Gästebuch Uganda
Gästebuch Südafrika
Gästebuch Sambia

Schreiben Sie bitte an:

gaestebuch@karibu-safaris.de

16.12.2013

Grüße aus dem Norden von sehr zufriedenen Kunden

Hallo Frau Sears,

wir hatten in der Tat eine wundervolle Zeit in Kenia. Die Safari war phantastisch, da die großen Herden aus Ermanglung an Regen aus der Serengeti in die Maasai Mara zurückgekehrt waren und die Plains quasi von Gnus übersäht waren, was wir natürlich überhaupt nicht erwatet hatten.

Zudem hatten wir mit James einen Guide der Extraklasse, wofür wir sehr, sehr dankbar sind und uns freuen würden, wenn Sie unseren Dankauch nach Kenia weiterleiten würden.

Das Entim entsprach in jeder Hinsicht unseren Vorstellungen und David und seine Leute haben sich bestens um uns gekümmert. Auch ihm können Sie gerne sagen, dass wir uns dort über alle Massen wohlgefühlt haben.

Last not least entsprach das Pinewood ebenfalls unseren Vorstellungen.

Herzliche Grüße aus dem Norden von sehr zufriedenen Kunden

Bernd B. (auch im Namen meiner Frau)

25.11.2013

einer der schönsten Urlaube für unsere Familie

Hallo Frau Sears,

sorry, daß ich mich jetzt erst melde, aber der Alltag holt einen dann doch schnell ein.

Ich möchte mich wirklich nochmal sehr herzlich bei Ihnen bedanken. Es war wohl Der oder zumindest einer der schönsten Urlaube für unsere Familie. Es hat uns allen prima gefallen. Die Reise war durchweg perfekt organisiert, alles was man in so einem Land erwarten könnte, daß es nicht klappt, hat einwandfrei geklappt.

Hotel Baobab an der Diani Beach war sehr schön, klasse Anlage, viele Möglichkeiten. Die Kinder konnten den ganzen Tag im Pool verbringen, wir haben dann vor Ort noch einen Ausflug ans Wasini Iland gemacht mit Schnorscheln im Riff. Ich selbst war im nahegelegenen Golfclub zur Leisure-Lodge zugehörig 2mal, war sehr nett, denn der Caddy war auch ein ausgesprochener FC Bayern Fan :-). So in der Art haben wir überhaupt sehr viele nette Gespräche mit Personal und Einheimischen gehabt und waren überrascht, daß so viele sehr gut deutsch sprachen!

Sicher ein besonderer Highligt war die Safari in der Masai Mara. Das Little Mara Bush Camp ist wirklich ein Traum. Man glaubt gar nicht, daß man so königlich mitten in der Wildnis bewirtet wird und übernachtet. Die Landschaften und Tierwelt wirklich faszinierend.

Also alles in allem - perfekt! Können wir sehr empfehlen. Übrigens auch für diejenigen, die am Schwanken sind bzgl ob man solch eine Reise mit Kindern machen kann: unsere sind 7 und 5 und das war bestens. Die Kinder reden noch täglich von den tollen Erlebnissen, den Jambo-Song können sie auch auswendig :-).

Herzliche Grüße

Georg von Dziembowski mit Familie

08.11.2013

Für Ihre Werbung können Sie uns gerne als Referenz benennen

Sehr geehrte Frau Sears,

wie in allen Jahren zuvor haben wir mit unseren Freunden wiederum eine wunderschöne Zeit im Masai Mara und in der Serengeti verbracht. Die Bushtop Camps sind immer noch in jeder Hinsicht Spitze. Da gibt es schlicht nichts zu bemängeln. Die Flüge und die Grenzübertritte in Migori und Tamira waren problemlos. Für Ihre Werbung können Sie uns gerne als Referenz benennen.

Mit besten Grüssen bis zum nächsten Mal

Mario B. C.

07.11.2013

Unser Kenia Urlaub vom 20.10.13 bis zum 31.10.13

Jambo Frau Sears,

die von Ihnen für uns organisierte Reise anlässlich zu meinem 60igsten Geburtstag wird uns (meiner Frau und unseren beiden Töchtern) mit Sicherheit ewig in (sehr angenehmer) Erinnerung bleiben.Zunächst einmal möchten wir uns ganz, ganz herzlich für die einfach perfekte Organisation bedanken. Es hat alles, einfach nur alles hervorragend geklappt. Ob das der Transfer vom und zum Flughafen, der Aufenthalt in den Lodges bzw. im Hotel oder die Betreuung durch den uns zur Verfügung stehenden Fahrer Patrick Chomba betraf. 

Hier möchte ich Ihnen zu so einem Mitarbeiter einfach nur gratulieren. Es hat sich zwischen uns ein Vertrauensverhältnis entwickelt, das, man kann schon sagen, sich zu einer Freundschaft entwickelt hat. Wir fühlten uns zu jedem Zeitpunkt sicher bei ihm aufgehoben, er hat sich sehr viel Zeit für uns genommen und man merkte ihm jeden Tag an, dass er mit Herzblut bei der Sache ist.

Einfach unvergesslich die vielfältige Tierwelt, die uns immer wieder von Chomba ganz ausführlich erläutert worden ist. Es ist uns gelungen die Big Five ganz nah zu erleben, es war schon sehr ergreifend.Darüberhinaus haben wir einen Teil der großen Tierwanderung beobachten können. Schade, dass die Zeit schon vorüber ist, man benötigt noch etwas Geduld, um die tollen Eindrücke "sacken" zu lassen.

Im Freundes- und Bekanntenkreis werden wir nicht müde, unsere eindrucksvollen Erinnerungen zu schildern und auf die tolle Organisation hinzuweisen. Bekannte, die mit anderen Unternehmen eine vergleichbare Reise unternommen haben. waren sehr beeindruckt darüber, wie alles bei uns abgelaufen ist.Fazit: Zu jeder Zeit immer wieder, lieber heute als morgen.

Vielen Dank noch mal für den toll organisierten Ablauf (und pflegen Sie Chomba gut, damit wir bei unserer nächsten Reise wieder von Patrick Chomba betreut werden können)

Liebe Grüße

Irmgard, Kristina, Isabell und Walter Jaspers 

31.10.2013

Es war ein Traum!!

Hallo Frau Sears,

tut mir leid, dass ich jetzt erst schreibe, aber ich hatte nach dem Urlaub noch einiges zu erledigen.

Der Urlaub war ... ich weiß gar nicht was ich sagen soll, phantastisch reicht nicht aus. Es war ein Traum!! Wir hätten uns keine schönere Hochzeitsreise vorstellen können. Die Organisation was perfekt, der Fahrer ein echer Goldschatz und die Lodges und das Hotes waren wunderschön. Wir haben so viel gesehen und auch über Land und Leute erfahren... einfach spitze.

Ich möchte mich hiermit von ganzem Herzen für all Ihre Mühen und die komplette Abwicklung bedanken - Sie und Ihr Team sind einfach Spitze. Ich habe schon und werde Sie stets weiterempfehlen. Was man vor Ort teilweise von anderen Reiseveranstaltern gesehen und gehört hat - nicht schön. Wir waren von Ihrer Argentur maßlos begeistert. Bilder schicke ich bei Gelegenheit noch ein paar.

Vielen herzlichen Dank noch mal für dieses unvergessliche Erlebnis

Kerstin und Steffen Rückert

23.10.2013

Kenia-Urlaub September 2013

Liebe Frau Sears, liebe Frau Rossdam,

unsere Buchung über KARIBU SAFARIS war erst Zufall, dann das reinste Glück!

Da wir nicht das erste Mal nach Kenya wollten, aber die Mara noch nicht gesehen hatten, fand ich im Internet das Mara Bush Camp und dadurch KARIBU SAFARIS. Die Beschreibung vom MBC war genau   m e i n e  Vorstellung vom perfekten Mara-Aufenthalt. Meine Vorstellungen vom „Rundherum“ im Urlaub waren auch durch Strandhotel-Vorgabe von mir vorhanden, es stand nur ein sehr begrenzter Zeitraum für den 3-Wochen-Aufenthalt zur Verfügug … Alles, aber auch wirklich ALLES wurde vom Team KARIBU SAFARIS wunschgemäß geplant und mehr als erfüllt, sei es die Reise zur richtigen Zeit an sich mit „meinen“ Wunschhotels oder Zusatzwünsche wie Economy Plus und Platzreservierungen, Fragen, Reiseversicherung etc. Alle Anfragen und Wünsche wurden prompt erfüllt, und das mit einer Liebenswürdigkeit, die ihresgleichen sucht. DANKE hierfür noch einmal (und für die sehr liebevollen Reiseunterlagen :-)!

Es war wirklich ein toller Urlaub, insbesondere hervorzuheben ist der beauftragte „Hol- und Bringservice“ zur/von der Flugsafari ab/bis Ukunda Airstrip. Unser Fahrer Kenneth war sowas von  zuverlässig und mitdenkend, er sprach super Englisch, war immer für uns ansprechbar während des Urlaubs und er hat zudem das von uns unterstützte UPENDO Home-Waisenheim ausfindig gemacht, hat uns pünktlich zu vereinbarter Zeit dorthin gefahren und geduldig gewartet, bis wir zu später als der vereinbarten Zeit wieder rückfahrbereit waren, ohne den Preis zu erhöhen. Alle Achtung, das war mal eine freundliche Vereinfachung der Planungen vor Ort :-) Wenn möglich, Lob über Kenneth bitte weiter geben.

Das Mara Bush Camp entsprach genau unseren Vorstellungen, mittendrin im Busch und deshalb voll dabei – mit Tieren im Camp und reichlich Leben im und am Fluss, wundervollen Pirschfahrten, tollem Personal und toller Leitung, sehr familiär und liebevoll geführt (Leslie war immer da und hat sich nach dem Befinden aller Gäste erkundigt und sich gekümmert). Die Zelte waren traumhaft und hatten alles, was man benötigt – für Ökocamp sehr luxuriös, wir haben nachts Vieles ganz beruhigt gehört, was uns eigentlich hätte Sorge machen können : Tiere unbekannter Art am Zelt, nachts jagende Löwen und Hyänen, Hippo „Big Boy“ und ein Riesen-Krokodil am/ im Fluss, Paviane, Cervalkatzen etc. Wir fühlten uns vollkommen sicher. Selten haben wir sooo toll geschlafen, auch sonst fühlten wir uns super verwöhnt! Wirklich traumhaft, das machen wir sicher wieder, wir waren viel zu kurz da.

Das daneben besuchte Strandhotel SENTIDO Neptune Village war – vom Personal und vom Essen abgesehen, insoweit gut – sehr in die Jahre gekommen, wurde aber in Teilbereichen gerade geräuscharm saniert. Das Hotel hatten wir aber ausdrücklich gewünscht, geht auf unsere Kappe :-) Die natürlich reichlich vorhandenen Beachboys waren nach kurzen Gesprächen ganz entspannt, wir haben uns nicht bedrängt gefühlt und konnten täglich im Indischen Ozean toll baden. Nachteil am Hotel: fast täglich (angebliche) Maasai-Markt, ohne dass man an den aggressiven Verkäufern vorbeikommt, teilweise bettelndes Personal (verständlich, aber nicht schön). Aber diese Kritik gilt keinesfalls KARIBU SAFARIS, das ist Hotelsache.

Einzig zu bemängelnder Punkt ist der Abholservice vom Flughafen bei der Ankunft (zurück ging es besser) – ein junger Mann stand dort mit einem Zettel mit unserem Namen drauf, er nahm unsere Koffer, um uns zum Fahrzeug zu bringen, wir gingen davon aus, es sei der Fahrer. Weit gefehlt. Es gesellte sich ein zweiter junger Mann auf dem Weg hinzu und erklärte uns, wir müssten dem Kofferträger mindestens 10 € geben. Am Fahrzeug angekommen, lümmelte unserer tatsächlicher Fahrer dort herum und ging dann, nachdem wir dem Kofferträger Trinkgeld gegeben hatten (und sich der zweite junge Mann beschwerte, dass er nichts bekommt), mit dem Hinweis, er müsse zur Toilette, mit den beiden vorgenannten jungen Männern kurz weg, wobei er sie tatsächlich im Weggehen nach dem gegebenen Trinkgeld fragte … vermutlich zum Teilen. Das kann m. E. nicht angehen, dass man schon 3 Leute hat, die Trinkgeld wollen, bevor man überhaupt am Fahrzeug ist. Hier sollte vielleicht darauf hingewirkt werden, dass der Fahrer die Gäste abholt am Flughafenausgang und ggf. fragt, ob man einen Kofferträger benötigt.

Liebe Grüße

Dagmar und Thomas

Karibu Safaris: Vielen Dank für den Hinweis mit dem Flughafentransfer. Wir haben diesen Vorfall an die Flughafenaufsicht in Mombasa weitergeleitet. Es kommt immer wieder vor, dass sich "Fremdfahrer" in die Abholung einmischen, um den Touristen Geld abzunehmen. Unser Fahrer hatte diese Männer zurecht gewiesen, dass sie sich von unseren Gästen fernzuhalten haben.

Achten Sie bei der Abholung immer darauf, dass unsere Fahrer ein Schild mit unserem Logo in der Hand hält.

21.10.2013

Unsere Reise mit Karibu-Safari September/Oktober 2013

Zu Beginn möchte ich erst einmal festhalten, dass ich in Bezug auf Gästebucheinträge selbst immer recht skeptisch reagiert habe.Doch seien wir mal ehrlich, wie sonst soll man Andere an seinen Erlebnissen teilhaben lassen. :-)

Alles begann mit der Suche nach einem vernünftigen Reiseveranstalter. Einem, der zuhört, was man möchte....einem der die entsprechende Geduld hat ......und einem der auch bereit ist Änderungsvorschläge anzunehmen und umzusetzen und das bei Zeitknappheit bezüglich des Reisetermins.

Also.... meinen allerherzlichsten Dank an Frau Sears, die eigentlich zu fast jeder nur erdenklichen Zeit für ein Frage oder ein Anliegen bezüglich des geplanten Urlaubs Zeit hatte.

Die Tage in Afrika werden für uns unvergesslich bleiben. Wir erlebten 3 verschiedene Camps in dem großen Gebiet der der Masai Mara. 

Das Mara Bush Camp ist recht einfach ausgestattet, wird uns aber mit dem unvergleichlichen Team in guter Erinnerung verbleiben. Der Koch dort ist gigantisch gut und die Camp-Managerin um jegliches Wohlbefinden bemüht. Man ist einfach mittendrin in der Natur und man erlebt die Tierwelt hautnah. Schlichtweg einfach nur toll.

Das 2. von uns besuchte Camp ist das Little Mara Bush Camp. Unser absoluter Favorit, welcher unglaublich liebevoll ausgestattet war. Wir genossen vor dem Zelt den Blick auf den hiesigen Hippopool und konnten der Tierwelt sowie dem Luxus frönen. Auch hier war die Küche genial gut und sehr abwechslungsreich. Wir werden, sobald sich die Möglichkeit ergibt, wieder kommen.

Unsere 3. Station war das Ngenche Camp. Auch hier harmonierten Luxus mit purer Natur, dank der vielen hiesigen freundlichen Mitarbeiter.

Unseren absoluten Respekt aber noch einmal an Frau Sears für den prompt erledigten Autowechsel. Wir hatten vergessen, bei all den Urlaubsvorbereitungen, Fragen und Anliegen zu erwähnen, dass wir beide, mein Mann und ich, sehr sonnenempfindlich sind. Unser Fahrer erwartete uns in der Masai Mara mit einem entsprechenden Geländewagen der gut für Safaribeobachtungen und das Gelände geeignet war. Doch leider bot dieses Auto keinen Sonnenschutz und ein übler Sonnenbrand trotz Sonnencreme wäre vorprogrammiert gewesen, wenn Frau Sears nicht umgehend für einen Autotausch gesorgt hätte.Meinen allerherzlichsten Dank also an dieser Stelle für dieses Organisationstalent, die Spontanität und auch das Verständnis bezüglich dieser Situation.

Auch wenn unserer Fahrer auf Grund der Kürze unserer Urlaubsbuchung kein deutschsprachiger Fahrer war, so kann ich auch hier Begeisterung mitteilen. Unser Fahrer, mit Namen Kimani, war einfach toll und hat es mit Händen und Füßen verstanden mir alles zu erklären.... auch ein 2. oder gar 3. Mal. Wirklich gut auch die englische Aussprache, so dass ich selbst mit minimalistischen Englischkenntnissen vieles verstehen konnte. Dies spielte durchaus auch eine Rolle, um den Urlaub als gelungen einstufen zu können, genauso wie der reibungslose Ablauf des gesamten Aufenthaltes.

Die Masai Mara ist ein extrem beeindruckendes Fleckchen Erde.Vielen Dank also für die Möglichkeit es so unbeschwert genießen zu können.

Michael und Cora =

05.10.2013

Kenia Urlaub / Sept 2013

Liebe Frau Sears,

es ist kaum zu glauben, aber unser Kenia Urlaub ist nun leider vorbei und wir sind schon seit einigen Tagen wieder zurück in Deutschland. Es war schlichtweg traumhaft, wir hatten die beste Zeit und haben es sehr genossen. Als Kenia- und Afrika-Neulinge konnten wir so viele neue Eindrücke gewinnen und die unglaublich freundlichen Menschen waren das Sahnehäubchen.Unsere Camps (Flamingo Hills und Litte Mara Bush Camp) haben uns ausgezeichnet gefallen und die Zusammenstellung und Organisation von Ihnen war Super. Alles hat perfekt geklappt—Vielen herzlichen Dank dafür!! Auch am Ende die paar Tage am Strand (Kinondo Kwetu) waren einzigartig und ideal um die vielen tollen Eindrücke zu verdauen.

Das war bestimmt nicht unser letzter Kenia-Urlaub!

Viele Grüße

Susanne und Stefan Fichtner-Feigl

03.10.2013

Kenia im September 2013

Jambo Frau J. Sears und an Ihr Team.

Mit Ihrer Unterstützung wurde unsere Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis.Die beiden Reisebausteine faszinierten uns, jeder für sich, auf ihre eigene Art.Der Aufenthalt bei den Massai im Maji Moto Eco Camp ist jedem zu empfehlen der sich die Zeit nehmen will erst einmal im Land „ anzukommen“.Hier gibt es keine Reizüberflutung, dafür aber die Möglichkeit der Lebensweise und der Kultur der Massai näher zu kommen und die ersten Eindrücke des Landes ( ohne wilde Tiere ) auf sich wirken zu lassen.

Das Camp ist sehr ursprünglich aber sehr gepflegt und die Massai waren immer um unser Wohlergehen bemüht.Über den Aufenthalt in der Masai Mara kann viel berichtet werden. Ich möchte jedoch nur unsere Gastgeberin aus dem Matira Bush Camp zitieren: „ Ein Garten Eden“

In Allem war es eine Reise die unsere Hoffnungen und Erwartungen fast immer weit mehr als erfüllt hat.

Vielen Dank für Ihren dazu geleisteten Beitrag.

Es grüsst Sie

Detlev R.   

22.09.2013

Liebes Karibu-Safari-Team,

vielen, herzlichen Dank für Ihre Hilfe bei unserer Erfüllung eines lang ersehnten Traumes. Wir hätten uns unseren Keniaurlaub nicht schöner vorstellen können. Im Gegenteil, er hat all unsere Erwartungen übertroffen! Die Safari in den Tsavo Ost (Voi Safari Lodge) war genial und der Flug von der Küste in die Masai Mara ein absoluter Traum und einfach unbeschreiblich! Im Matira Main Camp fühlten wir uns sehr wohl und gut aufgehoben!

Jetzt heißt es sparen, denn die nächste Reise kommt mit Sicherheit!

Carina und Sven Wolf

22.09.2013

Reise Massai Mara

Jambo Frau Sears,

Es war unsere 7 Reise nach Afrika, die 2. in die Massai Mara und die 2. mit Karibu.Dieses Mal nahmen wir unseren Enkel ( 12 Jahre ) mit.

Das übliche, Hotel am Diana Strand Baobab Das herausragende war die Safari in der Massai Mara im Matira Camp, von hier wurde auch die 6 Tage Migrations Safari organisiert. Das Matira Camp liegt wohl an der schönsten Stelle in der Massai Mara. Sehr Naturverbunden inmitten der Wildnis.

Hier Film Teams anzutreffen ist keine Seltenheit. Dieses spricht für die Vielfalt der Tiere.

O Ton unseres Enkels war " Wie geil ist das denn ".Das gesamte Team im Camp war wie eine grosse Familie, in diese man sofort herzlich aufgenommen wurde.

Unser Fahrer und treuer Begleiter Jonnesen war wohl das Beste was wir bisher hatten.

m.f.G.

Jürgen Helmer

13.09.2013

Kenia- Safari August 2013

Liebe Frau Sears!

Die Safari war großartig! Wir waren zuerst 3 Nächte im Entim-Camp in der Massai Mara, dann 1 Nacht am Lake Naivasha, 3 Nächte im El Satao-Camp im Amboseli-Park und zuletzt 2 Nächte in der Kilaguni-Lodge in Tsavo West.

Wir haben unvergessliche Eindrücke mitgenommen- viele Tiere gesehen, tolle Landschaften, total freundliche und aufmerksame Menschen in den Lodges, ein kompetenter sympathischer Guide und umsichtiger Fahrer, wunderschöne Lodges und Camps..... Sehr positiv war für uns, dass wir teils 3 Nächte in den Nationalparks waren, dadurch war alles sehr entspannt und entschleunigt.

Die Organisation hat perfekt geklappt, schöner hätte es kaum sein können!

Kwaheri!

Marion Breiter

11.09.2013

Safari: Tsavo West – Amboseli – Massai Mara

Jambo!

Liebe Frau Jessica Sears

in unserer Begeisterung haben wir ja gleich nach unserer Rückkehr ausführlich miteinander telefoniert. Auch nach einer guten Woche zu Hause sind wir und unsere Kinder immer noch voller Begeisterung und erfüllt von den vielfältigen Eindrücken unserer ersten Reise nach Kenia.

Zunächst Asante Sana für die von Ihnen bestens organisierte Safari. Es verlief alles reibungslos. Auch wir haben jetzt eine Vorstellung, was Entfernungen in Kenia bedeuten!! Ein großer Dank gilt dabei unserem Fahrer Silas, der alles gegeben hat, uns eine wunderbare, sorglose Zeit zu bieten. Wir denken an die vielen Kilometer auf den Schotterpisten, die unermüdliche Suche nach Tieren, das Unterwegssein in den Parks „gegen den Strom“ und sein immer gutes Gefühl und Auge für die Tiere. Der Abschied nach 7 Tagen fiel uns schwer….

Unser erster Tag führte uns nach Tsavo West. Vom Severin Safari Camp waren wir total begeistert, unsere 2 Zelte waren direkt am Wasserloch. Die zweite Nacht verbrachten wir im Amboseli in der umtriebigen Amboseli Serena Safari Lodge. Wir starteten frühzeitig zu unserer Pirsch, fast eine Stunde lang begleiteten wir (alleine!) eine Elefantenherde und beobachteten vor allem die vielen Jungtiere. Trotz seiner imposanten Höhe war vom Kilimanjaro leider nichts zu sehen.  Das Giraffe Center in Nairobi begeisterte vor allem unsere Töchter die unermüdlich fütterten und die Hörner untersuchten. Mit dem Besuch in der Massai Mara erfüllte sich ein lang gehegter Kindheitswunsch. Im Matira Camp fühlten wir uns mit seiner familiären Atmosphäre bestens aufgehoben.  In den 3 Tagen war das ganze Team sehr zuvorkommend und freundlich. Die Pirschfahrten waren immer wieder aufs Neue spannend und mit Blick auf die vielen Jungtiere abwechslungsreich. Bei einer Fahrt begegneten wir keiner Menschenseele, genossen dafür seltenere Tiere und atemberaubende Ausblicke auf die Weite der Landschaft. Abenteuerlich war unser Rückflug nach Ukunda. Unterwegs zeigte sich uns der Kilimanjaro in voller Pracht über dem Wolkenmeer.

Voll von neuen und aufregenden Eindrücken kehren wir für weitere 6 Tage zurück ins Baobab Beach Hotel. Die Bilder der Safari sowie der Fahrten durchs Landesinnere beschäftigen uns nach wie vor.

Einen beeindruckenden Tag ganz anderer Art verschaffte uns der Besuch des Projekts „Nice View“ in Msambweni (30 km südl. Diani Beach). Wir haben bereits in Deutschland Kontakt aufgenommen und einen Besuch angekündigt. Mama Josephine führte uns durch das Kinderdorf und wir sind begeistert, was eine Familie in 13 Jahren aufgebaut hat. Hier leben knapp 50 Waisenkinder, die Schule bietet Platz für 200 Kinder, die auch alle ein warmes Mittagessen bekommen. Es gibt eine Schreinerei und ganz neu ein Krankenhaus. Das Team und die Kinder bleiben in unseren Herzen.

Für unsere ganze Familie war die Safari ein großes Abenteuer, das keiner vergessen wird. Wir konnten immer individuell mit unserem Fahrer entscheiden, wie der Tag verläuft und haben uns jederzeit sicher und wohl gefühlt.

Nochmals herzlichen Dank für die tolle, individuelle Organisation unserer Reise.

Familie Hausmann, Wessling

10.09.2013

unsere Reise vom 23.09.2013 - 06.09.2013

Jambo Frau Lauss, liebes Karibu Safari Team,

Wir waren mit unseren beiden Kindern 9 und 16 Jahren das erste mal in Kenia und überaus gespannt was uns so alles erwarten würde. Vom abgebrannten Flughafen von Nairobi war nicht viel zu sehen, denn wir wurden in Zelten freundlich empfangen und schnell abgefertigt.

Somit waren wir da und wurden nach wenigen Minuten von unserem Guide Alfred abgeholt. Er hat sehr gute Deutschkenntnisse und ist überaus freundlich. Er mag besonders gerne Kinder. Alfred hat über die gesammte Safari sein bestes gegeben, war ein sehr guter Fahrer und hatte außerordentlich gute Kenntnisse, wo es die besten Plätze gab um all das zu sehen, was man von einer Safari erwartet. Doch was wir dann wirklich alles zu sehen bekamen überstieg all unsere Vorstellungen. Die Weite des Landes und die Vielfallt der Tiere war einfach überwälltigend.

Am schönsten fanden wir die Masai Mara, mit seinen unendlichen Weiten. Der Lake Nakuru hatte leider zu viel Wasser, somit waren zu wenige Flamingos zu sehen. Doch die wenigen die noch da waren gaben ein tolles Bild ab, als sie zu einer Flugformation starteten. Atemberaubend waren die großen Giraffen- und Elefantenherden. Einmal sahen wir eine Gruppe von über 20 Giraffen. Waren nur wenige Meter von einem Neugeborenen Giraffenbaby entfernt. Durften dabei sein als zwei Geparden ein Impala jagten und sahen eine Löwin mit Ihren 4 Babys spielen..... usw.

Ich könnte noch lange so weiter erzählen. Zum Schluss der Safari waren wir in Tsawo Ost auf einem Camp, welches keinen Zaun hatte. Somit erlebten wir beim Frühstück vor unseren Augen (ca.40m), wie Giraffen, Zebras und Impalas an einer Wasserstelle beim Sonnenaufgang tranken. Ein herrlicher Abschluss, den wir nicht vergessen werden.

Nach der Safari waren wir noch ein paar Tage am Meer bei Mombasa im Southern Palm Beach Resort. Erstmal Kontrastprogramm. Aber dann am zweiten Tag erholsam und entspannend. Das Zimmer mit Meerblick und Meeresrauschen, Palmen und schneeweißer Strand. Bei Flut eine herrliche Brandung zum Wellenhüpfen im warmen Indischen Ozean.

Wir möchten uns bei Karibu Safari für die tolle Organisation ganz herzlich bedanken. Es hat alles perfekt geklappt und wir fühlten uns immer Sicher. Wir werden diese Reise nie vergessen und auch unsere Kinder haben enorm viel gelernt.

Asante sana und eine schöne Zeit wünscht Ihnen Familie Drechsel aus Passau.

08.09.2013

16 Tage Kenya live vom 20.7 bis 5.8.2013

Liebe Frau Sears, liebes Karibu-Team,

auch wir sind schon seit einiger Zeit wieder zu Hause im Alltag, der uns tausend Dinge und Tätigkeiten beschert. Leider...........

Folglich beschreiben wir ein paar Gedanken und Eindrücke aus unserem faszinierenden, schönen Kenya Urlaub.

Bei der Zusammenstellung unseres Photobuches, bei der Betrachtung der kleinen Filmsequenzen, beim Überfliegen der Iphone-Aufnahmen, jedesmal werden wieder unvergessliche Erinnerungen an eine eindrückliche Erlebnisreise wach. Die Idylle der Landschaft, die Faszination der wild lebenden Tiere und die Einfach- und Offenheit der Menschen, welche uns begegnet sind, haben unser Herz zutiefst berührt.

Begonnen haben wir mit einer 8 Tages "Going North Safari": Mount Kenya Reservat, gefolgt vom Samburu und Sweetwater Schutzgebiet und zum Schluss an den Ufern des Lake Nakuru. All diese eindrucksvollen Bilder und Erlebnisse waren atemberaubend. Zum guten Gelingen möchtem wir unserem Reise- und Fahrbegleiter "Justus" von ganzem Herzen danken. Er hat uns zu vielen schönen, interessanten und spannenden Begegnungen mit Tier und  Landschaft geführt. Ein sicherer Fahrer und liebenswerter Mensch.

Danach verbrachten wir noch eine Woche im Baobab Beach Resort an der Diani Beach. Auch hier erlebten wir sehr erholsame und eindrückliche Momente. Die Anlage hat uns sehr zugesagt. Der Service allgemein, die Bedienung in der Esslounge und die sonstigen Angebote im Resort wurden mit viel Hingabe und Engagement der Angestellten ausgeübt. Es war einfach toll!

Zur Organisation der ganzen Reise dürfen wir "Karibu Safaris" ein ehrliches, positives und lobenswertes Feedback abgeben. Alles war Bestens organisiert und geplant. Vielen herzlichen Dank. Wir werden Ihre Organisation für Kenya Reisen unseren Freunden und Verwandten auf's Wärmste weiterempfehlen.

Es grüssen Sie herzlichst

Peter Käser und Gisela von Arx   

03.09.2013

Hochzeitsreise Matira Main Camp

Liebe Frau Sears, liebes Karibu-Team,

seit 10 Tagen sind wir nun zurück aus unseren Flitterwochen und es ist uns ein großes Anliegen, ASANTE zu sagen!

Der Alltag hat uns zwar schon wieder eingeholt, aber es liegt immer noch ein gewisser Zauber in der Luft und wenn wir die Bilder und Videos unserer Safari anschauen, werden wir fast ein wenig wehmütig und können kaum glauben, was wir da eigentlich erlebt haben. Unser Kenia-Urlaub war einfach unbeschreiblich schön, für uns einzigartig und unvergesslich!

Unsere Reise war von Anfang bis Ende super organisiert. Und wenn es mal Unklarheiten gab (so z.B. hinsichtlich unseres Rückfluges aus der Masai Mara), so wurde das vor Ort direkt für uns geklärt und auch Sie in Deutschland hätten wir ja stets erreichen können.

Wir sind froh, auf einen allzu langen Strandaufenthalt verzichtet (wobei das Pinewood Village Beach Resort absolut zu empfehlen ist für alle, die etwas Ruhe & Idylle suchen) und dafür 4 ganze Tage in der Masai Mara verbracht zu haben. Das Matira Main Camp war für uns perfekt: die Lage (morgens aufgewacht und einmal um das Zelt gelaufen, haben uns Zebras, Giraffen und Gnus begrüßt), die gesamte Crew (es war unglaublich, wie herzlich, fast schon demütig diese Menschen sind) und vor allem auch unser Guide Jonathan. Er war wahnsinnig bemüht und motiviert, uns so viele „richtige Tiere“ (wie er es nannte) wie möglich zu zeigen ( Zebras, Gnus etc. gehörten seiner Meinung nach nicht dazu, die sieht man ja ohnehin ständig J). Wir waren unglaublich fasziniert und konnten unser Glück kaum fassen! Das morgendliche Frühstück inmitten von Zebras und Gnus, ein ausgewachsener männlicher Löwe und eine Löwenmama mit ihren gerade einmal einwöchigen Babys waren unsere persönlichen Highlights!

Es bleibt uns, nochmal DANKE zu sagen für eine perfekt organisierte und für uns unvergessliche Reise!

Wir sind uns sicher, dass wir irgendwann noch einmal mit Karibu Reisen nach Afrika kommen werden!

Herzliche Grüße

Wiebke & Christoph Wild    

01.09.2013

vielen Dank für die Organisation unseres Traumurlaubs

Jambo Frau Sears,

leider hat uns der Alltag schon wieder eingeholt, daher antworte ich erst etwas später auf Ihre E-Mail.

Aber ich kann nur bestätigen was Sie bereits vermutet haben. Wir hatten eine unbeschreibliche Zeit in Kenia. Land, Leute und natürlich die Tierwelt haben uns einfach begeistert. Alles hat trotz kleinerer Unwägbarkeiten (Geschlossene Simba Bar beim Ankunft, Brand in Nairobi, Flugverspätung auf der Heimreise) super geklappt.Ihre Organisation und Betreuung vor und während der Reise, genauso wie die Betreuung vor Ort waren einfach perfekt. Ein besonderes Lob gilt unserem Guide Francis, mit welchem wir 6 unvergessliche Tage verbracht und viel gelacht haben.

Die tollen Bilder bringen einen bei jeder Betrachtung wieder zurück nach Kenia und das Urlaubsgefühl kommt zurück und verdrängt den Alltag.

Mir persönlich haben insbesondere die Safaritage so gut gefallen, das ich mir auch vorstellen kann einen ganzen Urlaub so zu verbringen. Den mentalen Erholungseffekt konnte ich in der Form bisher in keinem anderen Urlaub feststellen.

Leider ist solch ein Urlaub finanziell nicht jedes Jahr zu stemmen, aber ich hoffe das wir irgendwann noch einmal etwas derartiges erleben dürfen. Dann natürlich mit Ihrer Mithilfe und vielleicht auch in eines der anderen tollen afrikanischen Länder die Sie im Angebot haben!

Wenn mich das Afrika-Fieber zu sehr quält werde ich mich vielleicht einfach mal bei Ihnen melden um die Möglichkeiten einer Linderung zu besprechen!

In diesem Sinne noch einmal vielen Dank für die Organisation unseres Traumurlaubs im schönen Kenia und die allerbesten wünsche an Sie und Ihr Team.

Viele Grüße

Peter Hoffmann

26.08.2013

ich bin noch immer begeistert von meiner wohl schönsten Reise!

Hallo Jessica,

in kurzen Worten zusammengefasst muss ich sagen, dass diese Fotosafari genau das richtige für mich war.

Angefangen vom nagelneuen Camp, das alle Ansprüche erfüllt, gebührt auch dem sehr freundlichen und bemühtem Personal ein großes Lob. Die Fahrer wissen genau worauf Fotografen Wert legen und trachten daher den Land Rover immer in eine optimale Position (hautnah) an das Objekt der Begierde zu bringen.Es ist wirklich unbeschreiblich, wie viele tolle Begegnungen mit Afrikas Tierwelt wir in dieser kurzen Zeit erleben konnten. Zum Bespiel die "Big Five", Karakal, Serval, ein Gnu Crossing am Mara River usw..

Der Fotoapparat war ständig im Einsatz (~15.000 Bilder). Da wir von 6:15 Uhr bis Sonnenuntergang unterwegs waren, blieb keine Zeit für einen sogenannten Workshop übrig. Nach dem Duschen wurden die Bilder auf den Laptop bzw.externe Festplatten gespeichert und dann ging es zum sehr gepflegten gemeinsamen Abendessen, das meist bis 22:30 dauerte.

Unsere Reisegruppe hat sehr gut harmoniert und daher habe ich mir von meinem erfahrenen Zimmer- bzw. Jeep Partner viel abschauen können. Herr Kampf (Foto Leopard im Anhang) hätte den vorwiegend sehr guten Fotografen wahrscheinlich wenig neues präsentieren können. Dafür hat er uns aber immer ein tolles Tagesprogramm zusammengestellt.

Also ich bin noch immer begeistert von meiner wohl schönsten Reise!

Jedenfalls ist diese Reise absolut empfehlenswert!

Nun kehrt der Alltag wieder ein, aber die schönen Erinnerungen werden noch lange bleiben.

Schönen Gruß und herzlichen Dank für Dein Bemühen!

Thomas P.

08.08.2013

Hochzeitsreise => Erste aber bestimmt nicht letzte Afrika Reise

Liebe Frau Sears, liebes Karibu Team, 

wir sind jetzt eine Woche zurück in Deutschland und wieder voll im Alltagsleben eingestiegen. 

Aber die Erinnerung an einen wunderbaren Urlaub werden wir noch lange in unserer Erinnerung und unseren Herzen tragen.

Fast alles an unserer ersten Afrika-Safari-Bade-Reise war sehr gut organisiert. Vom Flug über den privaten Transport zum Hotel, der schon fast eine Stadtrundfahrt war, die Begrüßung im Hotel mit Honeymoon-Überraschung, dann am dritten Tag der Transfer und der Flug in die Masai Mara, die Safaris bei denen wir dank unseres wunderbaren Fahrers, Gideon, alle BIG FIVE hautnah erleben konnten und ein tolles Safaricamp. Hier ist es aus unserer Sicht kein Nachteil, dass das Mara-Timbo-Camp etwas außerhalb der Masai Mara liegt. Auf dem Weg vom und zum Camp konnten wir bereits viele Tiere und eine tolle Landschaft bestaunen. Dann am 2. Abend im Mara-Timbo-Camp die 2. Honeymoon-Überraschung (ein romantisch dekorierter Tisch ganz für uns allein, Kerzen, Öllampen... und zum Nachtisch eine herzförmige Torte die uns von der gesamten Campbelegschaft singend und tanzend gebracht wurde). Dann gab es bei der Rückreise aber ein kleines organisatorisches Problem. Es kam kein Flugzeug... Ich war kurz versucht mich mit Ihnen in Verbindung zu setzen. Aber uns wurde direkt ein weiterer Tag im Mara-Timbo-Camp angeboten und das kostenfrei. Also für uns ein Vorteil und alles ganz Hakuna Matata. Der Flug erfolgte dann einen Tag später und ein Fahrer zum Hotel wurde auch organisiert. 

Hier haben wir dann noch ein paar Tage am Strand releaxt. Das Hotel, Swahili Beach Ressort, ist einfach traumhaft. Die Zimmer, die Außenanlagen, der Pool, das Personal, einfach fantastisch. 

Liebe Grüße aus Sarmersbach in der Vulkaneifel. 

Claudia und Daniel Rother

31.07.2013

DANKE

Liebe Frau Jessica Sears,

wir sind zurück von unserer Reise nach Kenya und es ist uns ein Bedürfnis, DANKEzu sagen für diese ganz besondere Zeit, die hinter uns liegt. Anlass für unsere Reisepläne war unser Neffe, der für ein halbjähriges Semesterpraktikum beim Help Self Help Centre in Naro Moru gearbeitet hat. Ihn wollten wir besuchen, mit ihm Naro Moru und Umgebung erkunden und dabei auch einen Einblick in das Alltagsleben in Kenya gewinnen.

Am Flughafen wurden wir von Alfred Majaliwa erwartet, mit dem sich die Fahrt nach Naro Moru sehr interessant und kurzweilig gestaltete. Glücklich waren wir daher, als wir erfuhren, dass er uns nach unserer Woche in Naro Moru abholen und auf der anschließenden Safari als Guide begleiten würde. In Naro Moru waren wir mit unserem Neffen auf eigene Faust unterwegs und haben sein Projekt besichtigt, waren bei keynianischen Freunden zuhause eingeladen, hatten die Gelegenheit, die Schalom School in Naro Moru zu besuchen, waren auf einem Second-Hand-Markt in Nanyuki, haben verschiedene kenyanische Speisen kennengelernt, waren mit Matatu und Piki Piki unterwegs und auch mit einem Mietwagen. 

Unsere anschließende Safari führte uns in drei Nationalparks, in denen wir jeweils 2 Nächte blieben: von Lake Nakuru über Amboseli nach Tsavo West. Überall hatten wir neben dem Anreisetag einen weiteren ganzen Tag für 'game drives'  - so viel Zeit vor Ort zu haben, das hat uns gut gefallen. Alle Lodges waren hervorragend - und die Kilaguni Lodge mit Blick auf das nachts beleuchtete Wasserloch der Höhepunkt. Hier hätten wir ohne weiteres einen ganzen Tag lang auf der Terrasse mit Blick auf das Geschehen an der Wasserstelle verbringen können.

Unserem Guide Alfred Majaliwa lag jedoch viel daran, uns 'The big five' zu zeigen, und das ist ihm auch gelungen, so dass wir viele Fotos und noch mehr Eindrücke und innere Bilder im Gepäck haben. Im Rückblick wird uns klar, dass die drei Nationalparks uns obendrein in sehr unterschiedliche Landschaften geführt haben - auch diese Vielfalt kennenzulernen hat uns sehr gefallen. Nach der einwöchigen Safari brachte unser Guide uns nach Diani Beach an der Küste, wo wir unsere gemeinsame Reise in der kleinen, familiären Hotelanlage Kinondo Poa ausklingen lassen konnten.

Für uns war das Konzept und der Mix unserer Reise mit 1 Woche Naro Moru, 1 Woche Safari und 3 Tagen Küste ideal - und wir danken Ihnen und KARIBU Safaris von Herzen, dass unsere individuellen Wünsche Wirklichkeit werden und wir unseren Traum (er-)leben konnten. 

Ulrike Brunken & Justus Hoffmann aus Bremen mit Joost Brunken aus Ostfriesland

30.07.2013

Safari Strandurlaub

Liebe Frau Sears,

ich kann mich dem Eintrag vom 24.07.2013 des Herrn Marco Schröder nur anschließen! Wir sind am 26.07.2013 müde aber mit vielen Erinnerungen und positiven Eindrücken in Frankfurt gelandet! Ihre Zusammenstellung unserer Reise war perfekt geplant. Die Unterkünfte waren super und liesen keine Wünsche offen. Alle, ob im Camp oder in der Lodge, sie waren super nett und sehr kinderfreundlich!! Sogar kleine Sonderwünsche unserer Kinder waren kein Problem und wurden prompt erfüllt!   

Die Safaritour war unbeschreiblich schön! Die Eindrücke der Landschaft, der Tiere der Sonnenuntergänge ist kaum in Worte zu fassen. Man muss es eben selbst gesehen und erlebt haben!  Für unsere beiden Kinder war es ein Abendteuer mit Safari, Camp und Lagerfeuer. Was kann schöner sein, zufrieden unter einem traumhaften Sternenhimmel, mit der Familie am Lagerfeuer zu sitzen und mit anderen zufriedenen Menschen auszutauschen.

Ich kann nur sagen, super und jederzeit gerne wieder! Wir werden sie ebenfalls guten Gewissens weiterempfehlen!

Herzlichen Dank für die tolle Reise!

Familie Gogrefe aus Thüringen

24.07.2013

eine echte erfahrung

Liebe Frau Sears,

wir sind am Freitag den 19.7.13 wieder pünktlich, gesund und tief beeindruckt in Berlin gelandet. Pünktlich habe ich deshalb erwähnt, weil die gesamte Reise perfekt organisiert war. Es war schon unheimlich, wie pünktlich auch der letzte Buschflieger landete und schon informiert war, wen er mitnehmen musste.  Man fühlte sich jederzeit in guten Händen und alles lief ohne Hektik sowie extrem freundlich ab.

Nun aber zur Reise selbst. Diese Reise war für uns eine echte Erfahrung und nicht nur Urlaub. Wir sind begeistert und gleichzeitig sehr  beeindruckt von Afrika als Kontinent mit  seinen tollen Menschen und der fantastischen Natur mit einer Fülle an Tieren, die Ihresgleichen sucht. Diese Reise hat einfach von allem etwas gehabt, was sie für uns auch so toll machte. Der Menge an Tieren, die unglaublichen schönen Landschaften, die Sonnenuntergänge und der afrikanische Sternenhimmel  sowie die immer "unaufgesetzte" Freundlichkeit der Menschen waren für uns eine tolle Erfahrung.

Die Auswahl der Unterkünfte war auch sehr  gut gewählt! Von Hotel bis Zelt oder Lodge waren es immer Orte, die durch ihre perfekte Lage uns sofort begeisterten. Es fehlte an nichts und jede Unterkunft hatte immer etwas Besonderes. Abschließend kann ich mich nur im Namen meiner Familie recht herzlich für diese tolle Reise bedanken! Sie hat definitiv Lust auf mehr Afrika gemacht. Jederzeit werden wir Sie auch guten Gewissens weiterempfehlen.

Herzlichen Dank und beste Grüße aus Potsdam

Marco Schröder

13.07.2013

unsere Ostafrika-Safari

Liebe Helmke,

die Rundreise in Kenya und Tanzania hast Du “Abenteuer Ostafrika” genannt. Für uns war es eine hochinteressante Safari in die weitläufigen Nationalparks, die eine ungestörte Heimat für die grossartige Tierwelt Afrikas sind. Die Bequemlichkeit der Lodges und die überwältigende Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Fahrer und Führer haben die Reise sehr angenehm gemacht und die z. T. recht abenteuerlichen Strassenverhältnisse vergessen lassen.

Wir haben diese Reise hauptsächlich wegen der Tiere angetreten, und unsere Erwartungen sind weit übertroffen worden. Jeden Tag und in allen Parks haben wir eine grosse Menge und Vielfalt an Tieren mit ihren Jungen angetroffen und aus der Nähe fotografieren können. Selbstverständlich waren die “big five” dabei, aber auch viele andere, von denen wir nicht erwartet hatten, sie hier zu finden.

Es war grossartig und wir beglückwünschen Dich zu diesem erfolgreichen Reiseprogramm in die schöne ostafrikanische Landschaft. Hab vielen Dank für die unvergesslichen Eindrücke und Erlebnisse, die wir aus Ostafrika mit heimgenommen haben.

Herzlichst Deine Hannebyll und Henning Asche, Bettingen (Schweiz)

11.07.2013

Kenia Juni/Juli 2013

Jambo liebe Jessica Sears, liebes Karibu- Team,

wir sind nun seit knapp 5 Tagen wieder in Deutschland und der Alltag hat uns voll und ganz wieder. Wir möchten uns herzlichst bei Ihnen für diesen unvergesslich tollen Urlaub bedanken. Es hat alles wie am Schnürchen funktioniert, von den Transfers über die Benachrichtigung, dass unser Flug verschoben wurde.

Als wir spät nachts in Nairobi gelandet waren, wartete unser Guide Matthew schon auf uns, um uns in unser Hotel zu bringen. Er regelte alles im Hotel und wir konnten uns zumindest einige Stunden hinlegen, bevor es auf große Reise in den Amboseli Nationalpark ging. Die ersten Minuten auf afrikanischen Straßen waren sehr spannend, so kennen wir zwar den  Verkehr hier im Kölner Raum, jedoch ist Verkehr in Nairobi nochmal ne ganz andere Geschichte ;)

Die Lodges sowohl im Amboseli als auch Tsavo West waren ein Traum (Amboseli Serena Lodge und Kilaguni Serena Lodge). Wir wollten die Kilaguni Lodge gar nciht mehr verlassen. Es war ein unbeschreiblich tolles Gefühl nachts von Tiergeräuschen geweckt zu werden bzw. morgens zu frühstücken und die vielen verschiedenen Tiere am Wasserloch zu beobachten. Ab 5 Uhr morgens war die Ruhe oft vorbei, weil die Äffchen zu diesem Zeitpunkt aufwachten und anfingen zu spielen...es  war für uns (als große Affenliebhaber) wundervoll anzusehen.

Unser Guide Matthew war ein hervorragender Fahrer und er hat uns alle BIG FIVE zeigen können, wobei wir vom Nashorn leider nur noch das Hinterteil begutachten konnten als es vom Wasserloch davonlief. Sogar einen Leopard durften wir in einem Baum hängend beobachten.  Atemberaubend waren die Sonnenuntergänge und auch der Blick auf den Kilimanjaro mit einer Gruppe Elefanten davor. Afrika hat uns definitiv verzaubert.

An der Küste residierten wir im Baobab Beach Resort. Die Anlage ist sehr gepflegt und das Personal ist sehr bemüht, einem jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Der Blick auf den Indischen Ozean ist atemberaubend schön und die Sternenklaren Nächte ein Traum. Leider hatten wir am ersten Morgen Bauarbeiten über unserem Zimmer, als wir dies der Rezeption gemeldet hatten, verlief die restliche Woche ohne Hämmern und Bohren.

Alles in allem: Danke. Ich habe davon geträumt seit ich klein war und nun ist mein Wunsch in Erfüllung gegangen. Wir möchten Afrika definitiv wiedersehen, vllt besuchen wir mal die Gorillas in Uganda und würden wieder über Karibu Safaris buchen.

Vielen Dank für alles, speziell an Frau Jessica Sears, die mir jede Frage im Vorfeld so nett beantwortet hat und uns dieses Angebot zusammengestellt hat.

Asante sana,

Christoph H. und Nadine P.

04.07.2013

Kenia-Reise vom 08.06. bis 22.06.2013

Jambo liebes Karibu-Team,   

nun schon wieder einige Tage zurück in Deutschland – leider – möchten wir es nicht missen, uns für die tolle und kompetente Organisation unserer Reise zu bedanken! Kenia – du hast zwei Fans mehr und wir kommen mit Sicherheit wieder!   

Der Urlaub war ein Traum, nahezu perfekt. Einziges Manko war, dass der Veranstalter vor Ort unsere Safari nicht analog wie auf dem Voucher, sondern erst für einen Tag später eingeplant hatte. Hakuna Matata, dann gehen wir es einfach pole-pole an und entspannen noch mal am Pool. Außerdem haben wir dadurch ihre Mitarbeiterin Barbara persönlich kennenlernen dürfen, die zufällig in der Gegend war und spontan nach uns geschaut hat.   

Die Safari war der Hit. Unser Fahrer Alex hat unseren Jeep, den wir tollerweise für uns alleine hatten, sicher nach Tsavo West, Amboseli und Tsavo Ost gelenkt. Er war immer um unser Wohl besorgt und hat für uns Tiere erspäht, die unsere unerfahrenen Augen niemals in der Wildnis entdeckt hätten.   

Die Camps und Lodges in den Parks (Severin Safari Camp, Ol Tukai Lodge, Ashnil Aruba Lodge) ließen auch keine Wünsche offen. Da wir ein straffes Reiseprogramm hatten, konnten wir überall leider nur kurz gastieren, fühlten uns aber immer sofort wohl und willkommen.   

Unser Strandhotel in Diani, das Baobab Beach Resort, hat uns so gut gefallen, dass wir nur äußerst ungern und wehmütig die Rückreise angetreten haben. Das Personal war in allen Bereichen super fleißig, freundlich und zuvorkommend.     

In Gedanken planen wir schon unseren nächsten Afrika-Trip. Die Buchung folgt auf jeden Fall wieder über Karibu-Safaris!   

Kwaheri ya kuonana,   

Leif Schöneberg & Tanja Ehret

01.07.2013

Kenya Urlaub Juni 2013

Seit 3 Tagen sind wir von unserer Kenya Reise zurück. Obwohl alles klappte, haben wir doch ein paar Beanstandungen.

Bei unserer Buchungsanfrage emüpfahlen Sie uns das Matira Camp. Es würde unter deutschsprachiger Leitung stehen und Anthony der Guid, würde auch deutsch sprechen. Auf Ihrer Internetseite steht sogar, daß es ohne Englsichkenntnisse keine Probleme geben würde. So steht es auch auf Ihrer Internetseite. Dies können wir leider nicht bestätigen, weder eine Monika, noch einen Anthony haben wir gesehen. Uns wurde gesagt, daß keiner im Camp deutsch spricht. Und das finden wir dann doch keine gute Beratung, zumal wir extra danach gefragt haben.Was wir auch sehr merkwürdig fanden, daß wir im Zelt am 1.Tag ein Bett hatten, was nicht mal 1,40 m breit war. Nachdem wir uns dann am nächsten Tag mit ein paar Brocken englisch und den Händen beschwert haben wurde ein breiteres Bett ins Zelt gestellt. Wir können das nicht verstehen, da alle anderen Zelte frei waren und wir die einzigen im Camp.

Sonst haben sich alle Mühe gegeben, aber es ist schon merkwürdig, wenn nur 2 Personen im Camp sind und beim Essen kaum allein ist.

Mit unserem Guid Jacob und seinem Helfer Moses waren wir Sehr zufrieden. Wir haben viele Tiere gesehen, Löwen beim Fressen eines Knusund eines Zebras, wobei Geyer, Hyänen und Schakale von weitem schon auf Ihre Reste warteten.

Eine Reifenpanne wurde schnell behoben, aber als der Geländegang den Hang hinauf ausfiel und ein anderer Jeep den Jeep hochziehen wollten, wurde als Abschleppseil ein besserer Spanngurt herausgeholt, was natürlich nicht hielt. Zum Glück hatte der andere Jeep ein Stahlseil dabei.Trotzdem haben uns die vielen Tiere entschädigt.

Auch mit den Abholunegen hat alles geklappt. Nur eine kurze Information, daß die Flugtickets am Flugplatz hinterlegt sind, wäre schön gewesen, denn der Fahrer, der uns zum Flughafen gebracht hat, konnte uns auch nichts sagen.

Viele Grüße

K.-H. u. G. Hoppe

Karibu Safari: In der Nebensaison kann es leider vorkommen, dass keine weiteren Gäste im Camp sind und das Management unangekündigt einige Tage Urlaub macht. Wir möchten uns dafür entschuldigen, dass wir davon nicht in Kenntnis gesetzt wurden. Als kleine Entschädigung erhalten Sie von uns einen Reisegutschein für Ihre nächste Safari.

19.06.2013

Unsere erste Reise nach Afrika war einfach traumhaft!

Jambo Frau Sears!

Da wir schon wieder voll im Arbeitsalltag angekommen sind, hatte ich leider noch keine Zeit für ein Feedback, möchte das jetzt aber gerne nachholen. Wir möchten uns ganz herzlich für alles bedanken! Unsere erste Reise nach Afrika war einfach traumhaft!

Als wir angekommen sind wartete unser Fahrer Stanley schon auf uns und brachte uns dann ins Hotel. Die Safari mit Stanley war atemberaubend. Die meistgebrauchten Wörter waren in diesen Tagen wohl "beautiful" und "awesome" =) Wir fühlten uns wie in einer anderen Welt und Stanley hat uns sehr kompetent alle Fragen beantwortet die wir hatten und uns dann sogar noch in ein Massai-Dorf gebracht, was auch sehr spannend anzusehen war! Der Kauf der neuen Kamera hat sich auch sehr gelohnt, wir haben echt viele Tiere gesehen und atemberaubende Fotos geschossen! Das einzige Negative war, dass bei meinem Freund kurz vor Abflug noch ein Wirbel aus der Wirbelsäule gesprungen ist und er deshalb starke Rückenschmerzen hatte. Das passiert bei ihm öfters, normalerweise geht er dann zum Chyropraktiker, der macht ein Handgriff und dann ist alles wieder okey. Als wir dann im Pinewood ankamen mussten wir als erstes ins Spital. Leider kannten die keinen Chyropraktiker in Kenya, weshalb mein Freund nur Schmerzmittel bekam.

Da das nicht viel brachte, habe ich Ihnen eine Email geschrieben. Wir waren echt begeistert als wir ca. 30min später einen Anruf von Ihnen erhielten und nochmals 10min später ein Doktor im Hotel war! Es war zwar immer noch kein Chyropraktiker (die gibt es offenbar gar nicht in Kenya) aber er konnte eine Spritze Kortison setzen und stärkeres Schmerzmittel verschreiben, was dann für den Rest der Ferien ausreichte. So konnten wir die 7 Tage Strand in diesem wunderschönen Hotel mit den frechen Affen überall dann doch noch in vollen Zügen geniessen.

Die Reise zum Flughafen Mombasa war dann einfach ein bisschen horrormässig. Eigentlich hätten wir den Flug verpassen sollen weil ein riesen Chaos auf den Strassen war, die Autos standen nur und fuhren keinen cm vorwärts! Aber da wir so einen guten Fahrer hatten, der dann am Stau vorbeifuhr auf Trottoir und Gegenspur, erwischten wir unseren Flug dann doch noch!

Kurz zusammengefasst: Der Urlaub war mit kleinen Zwischenfällen absolut traumhaft. Mein Freund, der eigentlich nicht so gerne reist war auch absolut begeistert und möchte nächstes Jahr gleich nochmals gehen (so kenne ich ihn gar nicht!), da wir den Geparden leider noch nicht gesehen haben =) Wenn wir nächstes oder (je nach Budget) übernächstes Jahr nochmals nach Afrika fliegen, werden wir ganz sicher wieder über Karibu Safari buchen, wir waren echt begeistert!

Also nochmals vielen vielen Dank für die perfekte Planung und die schnelle Hilfe während des Urlaubs. Jetzt sind es zwei Afrika-Fans mehr auf der Welt =)

Liebe Grüsse

Caroline Baumgartner und Davis Kummli

12.06.2013

Individual Reise Kenia Anfang Juni 2013

Liebe Frau Sears,

diese ständige Begeisterung Ihrer Kunden muss Ihnen ja schon bald unheimlich werden (When too perfect, lieber Gott böse." Nam June Paik), aber das wäre dann eben der Preis für hervorragende Qualität! Meine Frau und ich waren jedenfalls in vielerlei Hinsicht "deeply impressed": trotz diverser Umbuchungen in letzter Minute wegen verspäteten Abfluges in Hamburg, hat bis ins letzte Detail alles bestens geklappt, gewiss auch Dank Ihres ausgezeichneten Verbindungsbüros in Kenia. Die Reisezeit Anfang Juni hat sich für uns zudem als bestens gewählt herausgestellt: nicht zu heiß, keine Mücken, alles verhältnismäßig grün, jede Menge "Anblick", und vor allem: sowohl in Saruni Samburu als auch in Saruni Mara waren wir praktisch die einzigen Gäste. Zu Komfort der Lodges, Freundlichkeit und Kompetenz der Gastgeber, Guides und des ganzen "staff", ist im Detail dem nichts hinzuzufügen, was schon andere geschrieben haben: just excellent! Wenn man für eine solche Reise auch einigermaßen tief in die Tasche greifen muss, Grund zur Beschwerde gibt das wirklich nicht. Mit einem Wort: ein unvergessliches Erlebnis! Noch ein kleiner Hinweis: als sehr angenehm haben wir es empfunden, sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückweg Übernachtungs-Stops (in Nairobi und Mombasa) zu machen. Das gibt einem Gelegenheit, sich den Wundern des Landesinnern etwas langsamer zu nähern bzw. zu entziehen, als bei einer Zack-Zack-An- und Abreise.

Mit freundlichen Grüßen

Manfred Meiner

30.05.2013

Gruppenreise "Abenteuer Ostafrika" im Mai 2013

Liebe Helmke, liebes Karibu-Safaris Team,

was soll ich, was sollen wir, noch anfügen: unsere tollen Mitreisenden haben ja schon alles ausgeplaudert. Dass alles bis ins kleinste Detail klappen würde, haben wir schon im Voraus gewusst, sind wir doch nicht das erste Mal mit Karibu-Safaris unterwegs gewesen. Aber, das Erlebte hat alle Erwartungen in den Schatten gestellt. Wir wollen an dieser Stelle all die herrlichen Tiererlebnisse, die tollen Lodges und Camps nicht noch einmal aufrollen - das haben unsere Mitreisenden ja zur Genüge getan, und dies vollkommen zu Recht. Halt, ein bisschen wortbrüchig müssen wir gleich werden: als alte Kenya-Safaris-Kämpen hatte es doch mächtig Eindruck gemacht, mitten in der riesigen, unvorstellbar riesigen Gnu-Wanderung zu verweilen. Das haute auch den erfahrenen Kenya- und Tierkenner aus den Latschen! Zum Glück trafen wir die Gnus mitten in der Grassteppe der Serengeti. So blieb uns der schlimme Teil der Wanderung, eine Flussüberquerung mit all den zu Tode getrampelten und/oder von den riesigen Krokodilen angegriffenen Tieren erspart. Es genügt, wenn in den meisten Filmen aus der Serengeti ausschliesslich dies gezeigt wird - purer Voyeurismus, leider!

Wir wollen uns dem Teil der Reise besonders widmen, der eben bei alten (wörtlich zu nehmen!) Safari-Hasen besonders eindrücklich auch noch in Erinnerung bleiben wird. Die Reise war ja durch dich, liebe Helmke, kompetent und souverän geführt und geleitet worden. Schon der warme Empfang in Nairobi, im Sarova Panafric Hotel, hatte gleich alle Anfangsscheu weggeblasen: wir waren sofort ein Team, vom Jungspund Anja bis hin zu uns alten Mannen hatte es einfach gestimmt. Und es war die ganzen beiden Wochen ungetrübt so geblieben. Auch keine Selbstverständlichkeit - aber eben "Organion und Ziplin" sind Voraussetzungen für gutes Gelingen. Das hast du ganz, ganz prima hingekriegt!!!

Es ist in den anderen Berichten schon erwähnt, und man(n) kann es nicht genug unterstreichen: wir fühlten uns stets, auch unter den schwierigsten (Strassen-) Bedingungen - Regenzeit - gut aufgehoben und immer völlig sicher in den hervorragend ausgestatteten Fahrzeugen mit den freundlichen,  umsichtigen und sehr, sehr sachkundigen Fahrern Augustino und Robert. Dass im zweiten Fahrzeug abwechselnd mit dir ein perfekt deutschsprechender Kenyaner, Ali, uns all die Dinge verständlich näher gebracht hatte, ist eben auch so ein Karibu-Safari-Detail, das man nicht genug postiv hervorheben kann und muss.

Sehr beeindruckend für uns war auch deine Flexibilität. Ein Beispiel: In der Lodge am Ngorongoro Kraterrand war die Wasserleitung geborsten: also kein Wasser. Sehr, sehr kurzfristig hattest du, einem Zauberer gleich, eine Ersatzlösung aus dem Hut gezaubert. Die Exploreans Ngorongoro Lodge war nicht nur ein valabler Ersatz sondern eine Wucht! Es gäbe noch viel über deine Reiseleitung, über Karibu-Safaris und dein Team zu sagen. Die Zeit und der Platz an dieser Stelle reicht nicht aus. Fazit: Man muss es selber erlebt haben und/oder selber (immer wieder) erleben. Du gehst ja weiterhin mit Gruppen auf Reisen. Wir hoffen alle, wieder mit uns!!! Vielen, vielen Dank für das wunderschöne Erlebnis, liebe Helmke.

Ein Grüsslein aus der grauen, verregneten Schweiz, die offenbar in einer Dauerregenzeit steckt.

Herzlichst

Fredy und Rolf

27.05.2013

Gruppenreise „Abenteuer Ostafrika" im Mai 2013

Was soll man noch zu den Vorschreibern ergänzen? Die Reise war einzigartig: Ein unvergessliches Erlebnis und Abenteuer – einfach ein Traum! 

Man erhält einen umfassenden Eindruck von Land und Leute in Kenia und Tansania, besucht die wichtigsten Wildparks und sieht Wildlife und Natur pur. Neben den Big Five war es uns darüberhinaus vergönnt, die Migrationsherde mit ca. 2 Mio. Tieren zu erleben – das ist Gänsehaut pur! Wohin man schaut nur Tiere, Tiere, Tiere und man sieht sie nicht nur – auch die Geräuschkulisse hat es in sich, wenn man wie wir mittendrin steht… 

Eine sehr gut gewählte Reisezeit mit sehr angenehmen Temperaturen und wenig Touristen, tolle Camps und Lodges, hervorragende Fahrer und Guides, die uns so viel Interessantes erzählt und bei denen wir uns immer sicher gefühlt haben und nicht zu vergessen eine wirklich nette harmonische Gruppe…

Und dann natürlich noch die Chefin selbst, die uns begleitete: Eine super sympathische Frau, die nicht nur alles perfekt organisiert, sondern sich darüberhinaus liebevoll um das Wohl der Gruppe kümmert – danke Helmke!

Es hat einfach alles gestimmt.

Viele Grüße ans gesamte Team. Wir freuen uns auf die nächste Reise mit Euch. 

Asante Sana Karibu Team

Klaus und Vilma

26.05.2013

Kenia/Tansania-Gruppen-Rundreise im Mai 2013

Liebe Helmke, liebes Karibu-Team,

seit gut einer Woche sind wir nun zurück von unserer wunderwunderschönen Kenia/Tansania-Rundreise und ich für meinen Teil bin immernoch verzaubert und berauscht von dem Elebten. Auch diese zweite bei Euch gebuchte Reise hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen.

Dieses Gästebuch würde meine ausschweifende Beschreibung und Schwärmerei sprengen. Daher hier in Kurzform meine persönlichen Highlights und m.E. hervorzuhebenden Erfahrungen: die Reisezeit mit sehr angenehmen Klima war genial; der Reiseverlauf mit seinen einzelnen Zielen und Touren war perfekt;  mein Extrawunsch mit dem Besuch des Elefantenwaisenhauses des David Sheldrick Trust in Nairobi wurde erfüllt und hat mich sehr glücklich gemacht; die Camps und Lodges, ganz besonders das Ashnil Samburu Camp (dort muss man einmal gewesen sein, um zu glauben, dass man vom Bett aus einen Blick auf die Elefanten auf der anderen Flußseite haben kann) und die Mara Serena Lodge mit ihrer unbeschreiblichen Aussicht über die Masai Mara, waren ein Traum; die Tierbeobachtungen waren nicht zuletzt Dank der tollen Guides phantastisch; was für ein Erlebnis mitten in einer Elefantengruppe von mehr als Hundert Tieren zu stehen und nichts außer Frieden zu spüren oder voller Erfurcht mitten zwischen Millionen von Gnus die weltgrößte Tierwanderung erleben zu dürfen...; auch die menschlichen Begegnungen, ob nun die berührenden Kontakte zu den Einheimischen oder die für mich neue und tolle Gruppenerfahrung, haben mich begeistert; wir 14 inkl. der super Guides Robert, Augustinus und Ali waren wie eine Familie; wir hatten sooo viel Spaß; das Wissen der Guides über Land, Leute, Flora und Fauna war schier unerschöpflich; das Versprechen nach Abenteuer wurde erfüllt; selbst bei den aufregenden Offroad-Fahrten habe ich mich Dank der spitzenmäßigen Jeeps und Fahrer immer so sicher wie in Abrahams Schoß gefühlt.

Es war einfach eine herrlich anstrengende Reise und ganz sicher nicht meine letzte mit Karibu-Safaris... Uganda im nächsten Jahr steht bereits in meinem Fokus:)...

Ilona Douzidia aus Hamburg

26.05.2013

Abenteuer Ostafrika

Liebe Helmke,

Du hast uns auf dieser Reise begleitet und wir konnten mit unseren Wünschen und Anliegen immer zu Dir kommen, auch für die gut organisierte Rundreise möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

Ein besonderer Dank geht an Jessica, die uns so schnell und unkompliziert - und das in der Nacht - bei unserer Flugverspätung geholfen hat.

Ja, eine Abenteuerreise war das wirklich, ca. 3000 km im Jeep durch Ostafrika geschauckelt zu werden, aber es war traumhaft schön.

Viel gibt es zu berichten über Menschen, Land und Tiere, aber dieses würde den Rahmen deines Gästebuches sprengen, zum anderen läßt sich einiges nicht in Worte fassen, das muss man erleben.

So wie die geschätzten 1 Mill. Gnus und Zebras in der Serengeti, und wir mitten drin.Die Lodges und Camps waren super und auf einem hohen Niveau, wo man sich richtig wohl fühlen konnte.

Mit unseren netten Mitreisenden waren wir ein gutes Team. Hatten viel Spass miteinander und haben viel gelacht.

Dieses war unsere dritte Safari mit Karibu-Kenya-Safaris, und mit Sicherheit auch nicht die Letzte.

Asante sana Karibu Team

Liebe Grüsse

Egon und Renate

24.05.2013

unser Kenia Urlaub war ein absoluter Traum!!!!

Hallo Frau Sears, 

besten Dank für Ihre Email, unser Kenia Urlaub war ein absoluter Traum!!!! Gerne gebe ich Ihnen ein kurzes Feedback.

Das Katazuma war einfach nur atemberaubend! Wir haben dort den 60ten Geburtstag meine Mutter gefeiert und waren vom Katazuma einfach nur begeistert. Purer Luxus im Einklang mit der Natur. Die Gastfreundschaft von Gary und Gill, als auch deren Angestellten war überragend gut! Die Pirschfahrt in den Shimba Hills mit Gary war beeindruckend und wunderschön. 

Die von Ihnen gebuchte Safari (Salt Lake und dann Ashnil Aruba Lodge) war perfekt organisiert. Unser Guide und Fahrer, Ali, war ein ausgezeichneter Autofahrer! Seit einem Autounfall vor einigen Jahren bin ich hier etwas sensibel, aber bei Ali war dies kein Problem. Die von Ihnen gebuchte Agentur - Ketty Safaries - hatte mit Abstand den besten Safari-Jeep! Der Jeep war komfortabel, die Karossierie mehrfach verstärkt und sehr gut gepflegt. Wir haben viele Konkurrenz-Unternehmen bei den Safaries gesehen und unser Jeep war der absolut Beste. Dies ging sogar so weit, dass andere Touristen unser Fahrzeug fotografierten und den Agenturnamen notierten. 

Ali hat uns sogar einen Leoparden ausfindig gemacht, welchen wir beobachten konnten, wie er eine Zwerg-Gazelle erlegt hat. Sicherlich eine kleine Rarität und der Kompetenz unseres Guides zu verdanken! 

Sie haben mich mit Ihren Leistungen absolut überzeugt, besten Dank hierfür! 

Als nächsten Urlaub (Ende 2013 / Anfang 2014) planen wir die Serengeti / Tansania, eine Woche, ausschließlich Safari und dann wieder zurück nach Berlin. 2 Personen. Sollten Sie irgendwann hierzu ein günstiges Angebot zur Hand haben, dann schicken Sie es mir doch. Vielleicht kommen wir ja nochmals ins Geschäft.

Beste Grüsse,

Richard K.

22.04.2013

12 Tage Ostafrika 05.04.2013-17.04.2013

Jambo Liebes Karibu Team,

wir sind nun wieder daheim von unserem (Traum-) Urlaub.

Ich muss wirklich ein sehr sehr großes Lob an Euch und an Predator aussprechen, es war alles super. Von vorne bis hinten top organisiert und alles lief reibungslos.Wir wollen uns aber auch bei unserem Fahrer Augustin bedanken, er hat alles super erklärt, sah Tiere schon aus sehr hoher Entfernung und war immer für einen kleinen Spaß zu haben, was aber viel wichtiger ist, er hat uns alle gesund und sicher durch die Straßen und Parks gebracht.

Die Tierbegegnungen waren atemberaubend, so nah, dass man aus dem Staunen nicht mehr herauskam. Wir konnten die „Big 5“ schon am fünftenTag abhaken, einfach traumhaft. Die Tierwelt und die Landschaft unbeschreiblich, wenn man nicht dort war, ist es nicht möglich dies in Worte zu fassen.

Die Lodges waren ein Traum, das Personal super und die Lage gigantisch. Die Auswahl an Essen war super, da war für jeden was dabei.

Nochmals Danke für alles. Es war mehr als nur ein Traum.

Liebe Grüße

Patricia & Tobias

10.04.2013

Chale-Island und Massai Mara

Jambo Frau Sears,

wir sind wieder zurück. Leider! Wir hätten gerne noch ein paar Wochen drangehängt...!

Sowohl der Aufenthalt in Chale-Island war fantastisch wie auch die Safari in der Massai Mara im Matira Camp.Chale Island hat uns sehr gut gefallen, weil es sehr natürlich war, als Resort relativ klein und überschaubar und dadurch viel persönlicher als die großen Beach Resorts.Chale Island war ideal ausgestattet, aber nicht in dem Sinne "super perfekt", was jedoch als Kompliment aufzufassen ist! Einfach natürlich/entspannt.Das Personal war extrem nett und aufmerksam. Und es war zudem sehr interessant, sich mit ihnen zu unterhalten und auszutauschen.

Zur Safari: das Camp war wunderbar. Auch hier war alles bestens ausgestattet und das Personal unheimlich nett, aufmerksam (auch in sehr netten kleinen Details) und sher offen. Anthony, einer der Camp-Besitzer, war unser Guide. Perfekt! Wir haben bis auf Leoparden wirklich alle! Tiere gesehen, darunter auch allein 3 Jagdszen mit Cheetahs! Wir haben durch ihnn sehr viel über die Tiere und die gegend erfahren. Das Camp können wir wirklich nur empfehlen, insbesondere weil aus unserer Sicht die Einstellung gegenüber der Tier- und Pflanzenwelt stimmte. 

Alles in allem waren wir sehr zufrieden, auch mit der Organisation von Ihrer Seite! Vielen Dank!

Liebe Grüße,

Marie Pohlabeln & Helmut Vogl

08.04.2013

Mara Bush Camp und Leopard Beach Resort

Hallo Frau Sears,

die Reise war sehr schön. Das Camp war wie erhofft, nur schöner. Sabine leitet das Camp konsequent und mit weiblicher Hand. Überall sind liebevolle Einzelheiten/ Kleinigkeiten, die ein Mann so wohl nicht umsetzen würde. Für den Komfort ist alles Nötige vorhanden und mit Rücksicht auf das Naturschutzgebiet umgesetzt (Solarzellen).

Auch den sozialen Ansatz, den Sabine verfolgt, finde ich einfach genial.Sehr angenehm war die nächtliche Wärmflasche. Von einem Masai-Krieger ins Zelt geleitet zu werden, war auch was Besonderes. Das Essen im Camp war überraschend gut. Die Kaffee- und Teebar und die kleinen Snacks zwischendurch haben mir sehr gefallen.

Perfekt war unser Fahrer Raffael: sicher, wagemutig durch Flüsse gefahren, guten Blick für versteckte Tiere, höflich Highlights waren auch die Picknicks (Frühstück) in der Savanne vor dem Hippo-Pool und unweit von Gnus und Zebras. Der Geländewagen war in gutem Zustand, sogar mit Ladestation für Akkus.

Die“ Big 4“  haben wir gesehen, nur das Nashorn fehlte.

Das Leopard Beach ist ein 4-Sterne-Hotel und nach der Begehung der anderen Hotel in Richtung Mombasa für mich das beste.

Zimmer, Essen, frei verfügbare Liegen im Schatten (dank des Hotel-Beachboys), Tauchbasis, Anlage,Pool,  Garten, Service – alles  prima und gut gewartet.Nett war die Teatime um 16:00 Uhr:  Kostenlos Kaffee, Tee oder Kakao. Mit leckeren Crepes  (2 Stück per 1,50 USD) lässt es sich auch mit HP gut bis zum Abendessen aushalten. Die Hotel-Strandboys lassen auch Essen und Getränke an den Strand bringen. Preis ist akzeptabel.

Der Strand ist wunderbar: kilometerlang feinster Sand mit einigen Felsen.Es gibt Ebbe und Flut mit hohem Unterschied beim Wasserstand. Nicht ungefährlich sind Wanderungen über die – leider toten - Riffs bei Ebbe (Stonefish,  Seeigel). Die Strandboys geleiten die Touristen aber gerne und lassen sich die Sea-Safari auch gut bezahlen. Glücklich ist , wer die Preise kennt!

Schnorcheln geht bei Flut. Einige bunte Fische, Seesterne, Seeigel , Korallen  sind zu sehen, aber ein Schnorchelparadies ist es nicht.

Gestört hat uns die Qualität der Musikanlage  in der Openair -Disko - schlimmer als von unserem Kassettenrekorder aus den 70er Jahren!Aber das mussten wir uns ja nicht antun. Das könnte man sehr leicht optimieren!

Die Animation war unaufdringlich bis für uns unsichtbar – auch gut!

Dafür hatten wir Animation durch die Strandboys. Erstaunlich ist ihre Sprachbegabung (Deutsch, Englisch, Russisch, Polnisch) und ihr Geschäftssinn. Meine Erfahrung: Wer ohne Begleitung einen Strandspaziergang machen möchte, schafft das auch.  Die Boys akzeptieren  ein höfliches „Nein, ich möchte allein bleiben!“- und das in Englisch oder Deutsch. Allerdings muss man das bei jedem neuen Strandboy wiederholen – und das kann anstrengend werden.Einfacher ist es,  sich von einem Strandboy begleiten zu lassen, das hält die anderen vom Ansprechen ab.

Die abendlichen Shows waren einfach, aber genial.

Trotz der Warnung des auswärtigen Amtes- wegen der Wahlen – ist an der Küste alles ruhig geblieben. Auch in Mombasa haben wir keine Unruhen bemerkt.Spannend wurde bei der Abreise noch der Transfer zum Flughafen. Es gab einen Unfall (am Vorabend) und  dadurch  kilometerlange  Rückstaus in mehrere Richtungen - es ging nichts mehr.

Wir sind dank unseres mutigen Fahrers pünktlich am Flughafen angekommen. Allerdings mussten wir auf die Crew warten- die steckte ebenfalls im Stau. Mit 2 Stunden Verspätung und ohne ca. 50 Passagiere sind wir dann gestartet.

Afrika ist ein Erlebnis.

J. Fischer

05.04.2013

Kenia

Liebes Team von Karibu-Safaris,

wir bedanken uns bei Ihnen und ganz besonders bei dem "besten Fahrer von Kenia" Mohammed für die unvergesslichen Tage während unserer Safari.Nicht nur dass er ein hervorragender und umsichtiger Fahrer ist, sondern er hat auch ganz besondere Augen - wie ein Luchs-.Mohammed hat uns viele Tiere gezeigt und auch erklärt und ist ebenso ein guter "Vogelkundler" . Er hat maßgeblich dazu beigetragen, dass wir so viele Tiere sehen durften.

Unter anderem hatten wir das Glück insgesamt 9 Löwen zu beobachten, davon drei männliche Tiere!Nochmals vielen Dank. Wir werden und haben Sie bereits weiter empfohlen.

P.S. Das Beste, neben den vielen anderen Erlebnissen während der Safari, war das Matira Camp!!!!!!!

03.04.2013

Kenia-Urlaub

Sehr geehrte Fr. Sears, liebes Karibu Team,

wir möchten Ihnen ein großes Kompliment für die Organisation unserer Reise aussprechen. Angefangen von der Abholung am Flughafen bis hin zum Transfer zum Flughafen am Ende unserer Reise hat alles pünktlich geklappt. Die beiden Serena Lodges im Amboseli und Tsavo West waren traumhaft und haben uns in jeder Hinsicht zufrieden gestellt bzw. unsere Erwartungen sogar übertroffen. Die Safaris selbst waren ein unvergessliches Erlebnis, die Beobachtung der Tiere hat uns sehr bewegt und uns begeistert. Die Landschaft mit ihrer gesamten Fauna und Flora hat uns sehr beeindruckt und wir stellten übereinstimmend fest das dies nicht unsere letzte Safari gewesen sein wird.

Leider können wir nicht mit dieser Begeisterung über unser Strand Hotel „Southern Palm Beach Resort“  berichten. Schon bei der Ankunft, nach 6 stündiger Autofahrt von Tsavo West, mussten wir mit der Rezeption  diskutieren um die gewünschten und gebuchten Zimmer mit Verbindungstür zu bekommen. Ein Doppelzimmer dürfte länger nicht bewohnt gewesen sein und stank extrem muffig, nach dem Austausch der Bettwäsche besserte sich dies etwas, es blieb jedoch ein unangenehmer Geruch. Das WLAN funktioniert praktisch die ganze Woche nur sehr sporadisch sodass für uns zusätzliche Kosten für Roaming gebühren von vermutlich € 200- 300 angelaufen sind da für mich aus beruflichen Gründen eine gelegentliche Internetverbindung notwendig ist (Gratis WLAN war mit ein Grund das wir uns letztendlich für dieses Hotel entschieden haben- umso ärgerlicher das es nicht wirklich funktionierte). Das WLAN gibt es auch nicht in der ganzen Anlage sondern nur in einem kleinen Bereich der Lobby.

An und für sich waren wir mit dem Service und der Verpflegung zufrieden bis auf die Tatsache das wir an einem Tag keine frischen Handtücher in die Zimmer bekommen haben. Trotz mehrmaligen Nachfragens und Urgierens dauerte es mehr als 1,5 Stunden bis wir die Handtücher ins Zimmer bekamen. Obwohl uns bei jedem Gespräch versichert wurde das die Handtücher schon „am Weg“ ins Zimmer sind. Für mich unverständlich warum hier nicht ehrlich kommuniziert wird, dass es länger dauert sondern man ganz frech angelogen wird- und das gleich mehrmals.

Da Ebbe (bei Ebbe „verschwindet“ das Meer) und Flut sehr stark ausgeprägt sind und das Meer sehr viel Seegras und ähnliches aufweist konnten wir auch nicht im Meer schwimmen – das war eine echte Enttäuschung für uns da wir eigentlich sehr gerne im Meer schwimmen. Man kann im Meer plantschen und ein wenig rumspielen, aber zum Schwimmen ist es nicht geeignet. Wie schon öfters beschrieben ist ein Strandspaziergang aufgrund der sehr aufdringlichen Beachboys nichts entspannendes sondern eher ein Spießrutenlauf. Zugute halten muss man dem Hotel das es über ein tolle Poollandschaft verfügt die wirklich keinen Wunsch offen lässt- aber eben nur ein Pool und kein Meer.

Zusammenfassend möchte ich sagen das wir sicher wieder eine Safari machen werden da es einfach wunderschön war- aber einen Strandurlaub in diesem Hotel sicher nicht und in Kenia insgesamt eher auch nicht.

Mfg

Fam. Salmutter

31.03.2013

Kenia 27. Jänner bis 8. Feber 2013 - Zusammenfassung einer ganz tollen Reise

Sehr geehrte Frau Sears!

2 mit dem Keniavirus infizierte Safarineulinge melden sich aus dem Urlaub zurück.

Aber der Reihe nach:Vor der Reise wurde alles dafür erforderliche durch unsere Freunde Michael Popp mit Freundin direkt mit Ihnen so abgesprochen, dass es für uns keinerlei Notwendigkeit gab mit Ihnen in Kontakt zu treten.

Das ursprüngliche Angebot für die 14-tägige Safari mit Flug über Dubai wurde genauso umgearbeitet, wie wir es uns gewünscht hatten.

Voller Erwartungen sind wir am 27. Jänner in den Flieger gestiegen.  Von Wien nach Amsterdam ein angenehmer Flug. Der Weiterflug von Amsterdam nach Nairobi (Nachtflug) gestaltete sich für mich (Kurt) als nicht sehr toll da ich 190 cm groß bin und die Sitzreihen in so kurzen Abständen montiert waren, dass ich die 8 Stunden Flug mit meinen Knien am Vordersitz angestanden bin, obwohl der Vordersitz noch nicht in Schlafposition war. An schlafen war in diesem Fall leider nicht zu denken. Haben daraus gelernt – werden in Zukunft bei der Buchung der Sitze darauf hinweisen.

In Nairobi angekommen erwartetet uns unser Guide Caleb, zu unserer Freude, ein sehr gut deutschsprechender Guide.Und ab ging es durch Nairobi nach Norden ins Sweetwater Schutzgebiet ins Sweetwater Tendet Camp.Direkt hinter der Einfahrt ins Schutzgebiet begrüßte uns (Martina und Kurt die Elefantenfans) ein Elefantenbulle, unser Herz tat einen Sprung.Hundemüde aber überglücklich erreichten wir das Camp.

Resümee für Sweetwater: Tolle Anlage, sehr gutes Essen, die Unterkünfte (Zelte) traumhaft, haben uns schon am ersten Tag in Kenia verliebt. Einziger Wehmutstropfen:Leider hatten wir kein Doppelbett sondern zwei Einzelbetten

Am nächsten Tag ging es weiter ins Nakuru Flamingo Hill Camp. Wieder eine tolle Anlage, tolles Essen, die Unterkunft toll – diesmal mit Doppelbett Erlebten tolle Pirschfahrten Caleb ist ein ganz toller Guide.

Anschließend ging es in die Maasai Mara (in Bezug auf die Pirschfahrten im Nachhinein betrachtet der absolute Höhepunkt für uns)Nur die Beschreibung des Ashnil Mara Camps stimmte nicht – von unseren Zelten konnten wir außer Gebüsch nichts sehen und leider wieder getrennte Betten für uns.

Das Auschecken gestaltet sich etwas mühsam, da die Abrechnung nicht stimmte – es wurden Getränke eines anderen Zimmers verrechnet. Die neuausgestellte Rechnung (die wir nicht bekamen) haben wir dann bezahlt, leider ohne nachzurechnen, weil sie wieder nicht stimmte.

Was wir mit Caleb in der Maasai Mara erleben durften sprengte unsere Vorstellungskraft.

2 x Geparden bei der Jagd direkt vor unserem Jeep, Löwen, Elefanten, Büffel, Giraffen, Schakale, Nashörner, Hippos, Krokodil, traumhafte Landschaft, usw…Nur so am Rande bereits nach 4 Tagen Safari hatten wir die Big five gesehen J

Von der Maasai Mara ging es nach Lake Naivasha.In der Naivasha Sopa Lodge begleiteten uns die Giraffen zum Lunch …. Die Unterkunft wieder ein Traum. Diesmal mit Doppelbett. Das Essen und das Personal im Restaurantbereich war im Vergleich zu den anderen Camps nicht besonders. Erst auf Wunsch wurden unsere Betten mit Moskitonetzen ausgestattet.

Der Ruhetag ohne Pirschfahrt tat uns gut.

Von dort ging es nach Amboseli in den Elefantenpark.Anlage toll, Unterkunft gaaaaaaaaanz toll, mit Doppelbett,  Essen toll, Pirschfahrten: Im Vergleich zur  Maasai Mara haben wir zwar weniger Tiere gesehen, hat uns aber trotzdem gut gefallen.

Letzte Station Tsavo West:Anlage toll, Unterkunft gaaaaaanz toll, Verpflegung ganz toll, Ausblick zum Wasserloch vom Tisch aus war ein Traum.Als Abschiedsgeschenk wurde uns am letzten Abend eine Elefantenherde, Büffelherde, Zebraherde und viele Hyänen beschert.

Letzter Tag Tsavo West nach Nairobi:Als kleines Manko empfanden wir, dass außer dem Frühstück kein weiteres Essen in der Reise inkludiert war.

Besonders erwähnen möchten wir die erfolgreiche Bemühung von Caleb uns am letzten Tag doch noch zu unsere 3 Patenelefanten ins David Sheldrick Wildlife trust zu bringen.

War für uns alle ein ganz besonderes Erlebnis.

Wir planen auch 2014 wieder nach Kenia zu reisen. Diesbezüglich werden wir mit Ihnen rechtzeitig Kontakt aufnehmen.

Schönes Osterfest

Und ganz liebe Grüße aus Wien

Martina und Kurt G.

24.03.2013

Baobab Beach Resort und Safari in der Masai Mara vom 01.02. bis 15.02.2013

Hallo ans gesamte Team von Karibu-Safaris,

wir sagen – mal wieder – 1000 Dank für zwei wunderschöne und sorgenfreie Wochen. Alles hat toll geklappt, wie wir es uns gewünscht haben. Die Zimmer im Baobab Beach Resort im Bungalow mit Meerblick haben wir auch bekommen, die drei Tage vor der Safari zwar mit nur eingeschränktem Blick auf den Indischen Ozean, aber nach der Safari konnten wir jeden Tag die herrliche Aussicht aus einem tollen und ruhigen Zimmer genießen. Das Hotel ist ein Traum, kein Wunsch blieb offen. Liebe Menschen, die immer ein offenes Ohr und wachsame Augen hatten. Und Liegen standen auch immer und überall zur Verfügung.

Auf der Safari haben wir ebenfalls wieder viel gesehen. Diesmal durften wir Zeuge einer Löwenhochzeit sein und am nächsten Abend haben wir im Sonnenuntergang mitten in einer Elefantenherde gestanden und Sekt getrunken ! Ein wunderschönes Erlebnis !

Wenn wir im Camp eintrafen, trafen sich alle (manchmal waren wir nur zu viert) am Lagerfeuer auf einen Sundowner, eh wir uns mit dem immer tollen Abendessen stärken konnten. Und im Zelt wartete dann das "Tier" auf uns, vor dem wir uns am meisten erschrocken haben. Es war warm, flauschig und etwas schwabbelig und lag im Bett zu unseren Füßen - man rechnet einfach in Afrika mit allem, aber nicht mit einer ... WÄRMFLASCHE !!! Es wurde also für alles gesorgt - sogar für den Gruselmoment kurz vorm Schlafen ...

Angelika und Helge aus Braunschweig

24.03.2013

ein rundum gelungener Trip, der uns immer in Erinnerung bleiben wird

Liebes Karibu-Team,

bitte entschuldigen Sie zunächst die späte Antwort, ist im Alltags-Stress, dem man ja -trotz guter Vorsätze- doch wieder direkt ausgesetzt ist, leider untergegangen...

Eigentlich wollten wir uns auch direkt bei Ihnen melden und uns ganz herzlich für die Vermittlung dieser tollen Reise und die wertvollen Tipps im Voraus bedanken! Die Zeit in Tansania war einfach nur traumhaft, wir werden sicherlich immer an diese wunderbare Reise zurückdenken! Eine wirkliche TRaumreise. Die Entscheidung für die 10-tägige Safari haben wir zu keinem Zeitpunkt bereut, wir sind froh, dass wir die verschiedenen Parks alle sehen und mit der nötigen Zeit und Ruhe genießen konnten! Die Lodges waren durchgehend über unseren Erwartungen! Das beste an unserer Tour war aber mit Sicherheit unser Guide! Er hat unsere Reise zu einer unvergesslichen werden lassen. Wir hatten das Glück, dass wir trotz der gebuchten Gruppenreise, doch alleine mit Pascal, unserem Guide, unterwegs waren. Ein absoluter Luxus, wir konnten die Zeit einteilen, wie wir es wollten und Pascal konnte auf viele unserer Wünsche eingehen. Jede Frage konnte er sowieso beantworten!

Also: ein rundum gelungener Trip, der uns immer in Erinnerung bleiben wird!

Ein ganz besonderes Dankeschön auch für die Unterstützung bei der Ballon-Safari, ich habe bis zum Schluss nichts davon mitbekommen. Die Ballonfahrt war dann auch das absolute Highlight. Die Serengeti bei Sonnenaufgang "von oben" sehen und die Weiten etwas mehr wahrnehmen zu können, ist einfach unbeschreiblich schön!!

Nochmals ganz herzlichen Dank und viele Grüße aus Köln

Carina B. & Markus D.

12.03.2013

Vielen Dank für einen fantastischen Urlaub!

Liebes Karibu-Team,

seit zwei Wochen sind wir aus Kenia zurück und sind immer noch hin und weg von dieser tollen Reise. Wir haben sehr viele wunderbare Erinnerungen mit nach hause genommen. Der ganze Ablauf hat sehr gut geklappt. Im Hotel Baobab beach resort wurden wir herzlich empfangen. Nach 2 Tagen im Hotel sind wir auf unsere 4 tägige Safari nach Tsavo West, Amboseli und Tsavo Ost aufgebrochen. Das erste Tier (ein Elefant), dass wir im Park gesehen haben werden wir wohl nie wieder vergessen. Die Safari war ein Traum, wir haben jede Menge Zebras, Elefanten, Antilopen, Giraffen und vieles mehr gesehen. Im Tsavo Ost konnten wir sogar Löwen und Geparden beobachten. Hier einen lieben Dank an unsere Guides Mohammed und Sifa, die uns sehr gut betreut haben.

Nach der Safari haben wir noch eine Woche im o.g. Hotel verbracht. Die Anlage ist wunderschön, unser Zimmer hatte Meerblick und es waren nur ein paar Schritte bis zum Strand. Das Essen war sehr gut und die Angestellten im Hotel waren immer freundlich und hilfsbereit. Ein ganz großes Lob geht auch an das Animationsteam. Jeden abend konnten wir eine andere Show bestaunen. Wir haben in keinem anderen Hotel so etwas Tolles gesehen.

Einen Vorschlag für noch besseren Service haben wir allerdings auch. Und zwar betrifft es den Transfer zwischen Flughafen und Hotel. Da man ja keine Getränke mit ins Flugzeug nehmen darf, wäre es super, wenn man im Minibus Getränke kaufen könnte. Am Flughafen war keine Gelegenheit etwas zu besorgen. Wir würden die Reise jedenfalls genauso noch mal buchen.

Vielen Dank an Karibu, wir waren nicht das letzte Mal in Kenia.Wir werden Sie auf jeden Fall weiter empfehlen.

Herzliche Grüße,

Andrea und Susanne.

11.03.2013

Danke sagen Hans Jürgen Norta und Eduard Müllenbruch

Sehr geehrte Frau  Jessica Sears, liebes Karibu-Team,  

wir möchten uns an dieser Stelle herzlich für die Organisation unserer Safari bedanken. 

Unsere Abholung im Shukran Guest House in Kajiado am 23.02.13 hat fantastisch funktioniert.Pünktlich auf die Minute war Ihr Fahrer, Justus Mutuku angekommen, um uns abzuholen.

Die Fahrt zur ersten Lodge in den Amboseli Nationalpark ist trotz der schlechten Straßenverhältnisse, gut gelaufen.   Unsere erste Lodge - die " Amboseli Serena Lodge " war wirklich wunderschön und auch sehr gepflegt und sauber.Der Service war sehr freundlich und die Verpflegung war sehr gut. Justus, unser Fahrer, war sehr freundlich und kompetent. Die Pirschfahrten waren sehr schön und abwechslungsreich. Die Tierwelt konnte in diesem Teil des Parks sehr gut beobachtet werden. Der Baumbewuchs war hier er dürftig, was aber für einen freien Blick auf die Tierwelt sorgte. 

Nach zwei Tagen ging es nun in den Naturpark Tsavo West.Die zweite Lodge " Kilanguni Serena Lodge "  war  in unseren Augen noch schöner. Der Service war auch hier sehr freundlich und die Verpflegung war sehr gut.Durch die einseitig offen gestalteten Speisesäle und die gut ausgestatteten Lodges die zu einem sehr nahen und großzügig angelegtem Wasserloch ausgerichtet waren, wurden unsere Beobachtungen zu einem unvergesslichen Erlebnis. In der Dämmerung konnte man eine große Anzahl von Tieren beobachten. Dabei war es sehr gut zu beobachten wer zuerst und wer zuletzt ans Wasserloch dürfte. Elefanten, Zebras, Giraffen, Kirg Dikdiks, Impala Antilopen, Grantgazellen und vielen anderen Tieren konnten wir hier am Wasserloch sehen. Mit Glück, konnten wir am Abend sogar eine große Löwenfamilie filmen. Den Geparden suchten wir auf unseren Pirschfahrten  leider vergebens.

Zu diesem Teil des Naturparks bleibt leider nur zu sagen, das hier der Baumbestand so hoch und dicht ist, das man schon genau suchen muss um überhaupt Tiere zu sehen. 

Nach nun fünf Tagen Safari brachte uns unser Fahrer Justus sicher in unser Hotel Leisure Lodge Resort nach Mombasa.

Lieben Dank und mit den besten Grüßen

Wir werden Sie gerne weiter empfehlen.

E. Müllenbruch und H.-J. Norta      

(23.02.2013 - 27.02.2013)

09.03.2013

Die Organisation war klasse

Liebes Karibu Team,

wir möchten uns bei Ihnen nochmals bedanken für die perfekte Reise.In der Masia -Mara haben wir die BIG 5 und viele andere Tiere ganz aus der nähe gesehen.

Die Organisation war klasse. Auch das Pinewood Beach REsort ist sehr zu empfehlen.

Vielen Dank nochmal für alles

Alexandra und Reinhard

09.03.2013

Safari in der Massai Mara

Hallo Frau Sears,

ich war mit dem Matira Camp im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Ganz toll war der Fahrer Anton, mit dem ich mich super verstanden habe. Ich war ja der einzige Gast - so war Fahrer und Fahrzeug ganz zu meiner Verfügung. Anton, meinte in all den Jahren hatte er noch nie einen Gast wie mich gehabt, dessen Gepäck vorwiegend aus allen möglichen Bestimmungsbüchern bestand. Wir haben selbst bei den ganz kleinen Vögeln und anderen Tieren, oft zusammen nachgeschlagen und geschaut, was das denn auf Latein, Deutsch, Englisch und Suaheli ist. Wir haben wirklich viel von einander gelernt und die Begeisterung und das Interesse für die wirklich einmalige Natur der Massai Mara geteilt.

Im Camp war es bisweilen merkwürdig, der einzige Gast zu sein. Bei jedem Gang des Essens fragten mehrer Personen, ob es gut schmeckt und ich fühlte mich im Zustand fürsorglicher Belagerung, keine Sekunde ein leeres Glas und unbenutztes Besteck oder Geschirr. Es erinnerte mich an den Sketch von Loriot "schmeckts".

Für das Camp wäre mein Verbesserungsvorschlag, die Wasserstelle abends zu beleuchten oder zumindest ab und zu mit einer starken Lampe anzustrahlen. Dummerweise hatte ich meine sehr starke Taschenlampe vergessen.

VG

Marcus S.

05.03.2013

die Safari war ein Hit

Hallo Frau Sears ,

wir sind wieder gut nach Hause gekommen und ich möchte  Ihnen ein kurzes Feedback geben.

Also die Safari war ein Hit von der Organisation und auch was wir gesehen und erlebt haben ist einzigartig und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben !Der einzige Wehmutstropfen war das fehlende Gebäck in Nairobi  da schon einige wesentlichen Dinge gefehlt haben .

Ist natürlich auch ein witzigen Gefühl wenn man nach besten Wissen seine Koffer packt um ja nichts zu vergessen und dann mit dem Handgebäck da steht ! Aber auch die Übergabe am Airstrip in der Masei Mara hat gut geklappt !

Zum Hotel würde ich gute Mittelklasse sagen was für uns auch ausreichend ist und wahr .Mit den Strandverkäufer wird man sich früher oder später was überlegen müssen ( wer auch immer ) da man sehr viele Gäste über diese relativ aggressive Art und Weise klagen gehört hat .Wir waren mit unserer Reise sehr  zufrieden und können nur positives ( ausgenommen Strandverkäufer ) über Kenia erzählen !

Mit freundlichen Grüßen / Best regards

Ferdinand H.

28.02.2013

eine tolle Erfahrung

Liebes Karibu-Team!

Die von Fr. Sears organisierte Reise war ein Traum und hat alle unsere Erwartungen übertroffen.

Von Beginn bis zum Schluss war die Organisation perfekt und wir konnten unseren Urlaub einfach genießen.

Masai Mara mit dem Mara Bush Camp war eine tolle Erfahrung für uns beide. Angefangen vom schmackhaften Essen, die romantisch/urige Unterkunft bis hin zu den einzigartigen Pirschfahrten.Wir sahen sooooo viele Tiere, lediglich das Nashorn haben wir nicht gesehen, dafür jede Menge an Löwen, Geparden, Leoparden, Elefanten, und sogar 3 entzückend-süße Baby-Löwen J

Vielen lieben Dank nochmals für die tolle Reise-Zusammenstellung und bis zum nächsten Mal

Liebste Grüße aus Österreich

Niko & Sarah

18.02.2013

Feedback

Jambo, liebe Frau Sears,

hier melden sich 2 Kenia-Neulinge aus dem Urlaub zurück. Es hat alles wunderbar geklappt. Angefangen vom Transfer Flughafen-Southern Palms Beach - Schon die Fahrt mit der Likoni Fähre war der absolute Hammer. Der Hotelaufenthalt vor und nach der Safari war klasse. Dort stimmte alles: Zimmer prima, Essen super, alles sehr sauber und die Angestellten immer freundlich, fröhlich und aufmerksam. Doch das absolute Highlight war die 3 Tages Safari Tsavo West und Ost. Unser Fahrer Joseph war spitze, das Severin Safari Camp und die Ashnil Aruba Lodge waren ein Traum. Fest steht, dass wir noch viel mehr sehen möchten von Kenia. Fürs nächste Mal wird es eine längere Safari und ein kürzerer Badeaufenthalt. Wie man sieht, wir sind "infiziert"....Wir freuen uns auf ein neues Angebot für September 2014 in die Masai Mara.

Also, liebe Frau Sears: Vielen, herzlichen Dank für die gute Organisation, vor und sogar während der Reise.Es bleiben unvergessliche Tage.

Lalasalama sagen Martin und Regina Brose 

18.02.2013

Traumhafte Safari

Liebes Karibu-Safari Team !

Die von ihnen vorgeschlagene Pole-Pole Safari war für uns genau richtig.Die drei von uns besuchten Nationalparks Tsavo West, Amboseli und Tsavo Ostsind sehr verschieden, aber jeder auf seine Art einzigartig. Tsavo West ist der grünste und etwas hügelig und hat uns fast am besten gefallen. Schon nach wenigen Kilometern im Park hat uns ein riesiger Elefantenbulle empfangen. Wir haben dort sehr viele Giraffen und auch ein paar rote Elefanten gesehen. Auch eine Tsavo-Löwen konnten wir erspähen.

Auch die Kilaguni Serena Lodge war sehr schön und das Wasserloch ein Garant für fast ständig anwesende Tiere, vor allem Zebras, aber auch Elefanten und sogar Oryx-Antilopen. Amboseli bietet mit dem Kilimanjaro eine traumhafte Kulisse und die großen Elefantenherden sind ein unvergessliches Erlebnis. In der Ferne konnten wir 3 Geparden sehen und auch eine Löwenmutter mit einem Jungen. Die Amboseli Serena Lodge ist sehr schön angelegt, wenn auch nicht mit der tollen Aussicht wie in Tsavo West. In Tsavo Ost war es am wärmsten und auch dort gibt es große Tierherden. Die Landschaft dort ist sehr abwechslungsreich und wir haben in diesem Park die meisten Büffel und Warzenschweine, aber natürlich auch sehr viele rote Elefanten gesehen.

Die Ashnil Aruba Lodge hatte nicht ganz den Standard wie die beiden Serena Lodges, war aber absolut in Ordnung und das Personal war dort besonders nett. Nur dort konnten wir im Pool liegen und nur wenige Meter entfernt, gleich hinter dem Zaun, standen mehrere Grüppchen von Elefanten. Unser Guide Moses war ein Glücksfall für uns, er ist toll gefahren und hat uns viel gezeigt.Auch dass wir das Auto für uns alleine hatten, war natürlich super.

Nach der Safari haben wir noch ein paar Tage im Travellers Beach Hotel in Mombasa verbracht, dort hat es uns auch gut gefallen und wir hätten es noch eine Zeitlang ausgehalten.

Es war sicher nicht der letzte Besuch in Kenia, die Masai Mara wollen wir unbedingt auch noch erleben. Vielen Dank an das ganze Team und besonders an Frau Andrea Rossdam für die perfekte Organisation und die tolle Betreuung.

Klaus Kusel und Manuela Hechwartner

aus Linz, Österreich

17.02.2013

ASANTE SANA !

Hallo Frau Sears,

wir sind wieder zurück - aber das Einleben fällt nicht leicht!Es war ein wunderschöner und großartiger Urlaub, den Sie für uns so kurzfristig organisiert haben.

Ihre Planung war toll, unsere Vorstellungen wurden in vielem noch übertroffen.Das Samburu Saruni und Mara Saruni sind einfach nur ein Traum und wir sind überglücklich, dass wir Ihren Artikel in der FAZ gefunden haben und auf Sie aufmerksam wurden.

Ganz bestimmt werden wir auf Sie und Ihr Team zurückkommen, wenn uns das Fernweh plagt.

Mit herzlichen Grüßen

Gabi und Uwe U.

16.02.2013

Keniaferien vom 26.1-11.2.2013

Jambo, liebes Kaributeam!

Herzlichen Dank fuer diese wunderbaren,erhohlsamen Ferien.Was sollen wir sagen? Wir sind restlos begeistert von der perfekten Organisation.Unsere Auswahl der Hotels und Camps war fuer uns perfekt.Im Kole Kole haben wir erst mal ein Upgreat bekommen und haben so die ersten Tage bis zu unserer Safari verbracht. Das Kole Kole bietet ein sehr gutes Essen,hochmotivierte Angestellte,saubere Zimmer und einen tollen Strand. Die Anlage ist sehr gepflegt.

Im Royal Mara Camp wurden wir vom Campmanager herzlich empfangen. Meine Lactoseintoleranz war bereits bekannt (Super!!!) und es wurde speziell fuer mich gekocht. Das hat mich wirklich beeindruckt. Wir haben uns dort sehr wohl gefuehlt. Das Camp laesst keine Wuensche offen. Alle Angestellten sind so herzlich und freundlich. Mit unseren Gamedrives hatten wir extremes Glueck. Alles Mitreisenden hatten eine Privatsafari gebucht und somit sind wir quasi "uebrig geblieben". Das bedeutete, dass wir   unsere Ausfahrten zu zweit geniessen konnten und das fuer die gesamten 3 Tage. Jeffrey ist ein sensationeller Fahrer und hat sich viel Zeit fuer uns genommen. Das Picknik im Busch war eine schoene Ueberraschung.Im Camp gibt es die Moeglichkeit fuer eine Walksafari. Wir haben uns die Chance nicht nehmen lassen und mitgemacht. Tierspuren haben wir gelesen und Krokodile aus naechster Naehe sehen koennen.

Nach ein paar Tagen Kole Kole sind wir dann zu Garry und Gill in die Kutazama in den Shimbahills. Mehr Luxus und Ruhe geht einfach nicht. Wir haben uns wie Koenige gefuehlt. Kulinarisch wird auf hoechstem Niveau gekocht. Jeder Wunsch wird erfuellt. Mit einem Sundowner im Pool konnten wir eine Elefantenfamilie beobachten.Das war fuer uns soo schoen.

Hier nochmal DANKE an das Team.Alles in allem, es gibt nichts was zu verbessern waere. Wir sind mit einer geringen Erwartungshaltung nach Kenia gereist und sind ueberwaeltigt von den Eindruecken, den Menschen, der Natur und den Tieren zurueckgekommen.Weil wir keinen Leoparden gesehen haben (nur gehoert) muessen wir frueher oder spaeter noch mal nach Kenia :-)

Mit freundlichen Gruessen

Catharina und Marco Gerlach

09.02.2013

Keniaferien

Liebe Frau Sears

Herzlichen Dank, dass wir dank Ihnen so schöne Ferien machen konnten. Leisure Lodge und die Safari Lodges im Tsavo Ost und West und Amboseli waren super. Der Transfer klappte bestens (leider erst nachdem ich die Abholzeit für die Safari zweimal per Tel nach Deutschland verlangen musste). Das nächste Mal würden wir eine Flugsafari machen, denn der Transfer durch Mombasa und in den Tsavo und dann zurück war schon etwas lange.Sonst war aber alles bestens.

Alles Gute und liebe Grüsse

Heinz Grüter und Brigitte Vögtli

31.01.2013

Danke :-)

Jambo liebes Karibu Team,

wir möchten uns ganz herzlich bei Euch für die tolle Organisation unsere „Honeymoonreise“ bedanken.

Unser Hotel das Kole Kole Beach Resort war wirklich ein Traum. Wer hier meckert, der "MECKERT" auf hohem Niveau. Dadurch, dass wir das Baobab und das Maridadi komplett mitnutzen konnten war für jeden etwas dabei. Angefangen von den genialen Pools, die unterschiedlichen Restaurants/Bars bis hin zu dem Spa Bereich den wen besonders empfehlen.

Die Zimmer im Kole Kole waren sehr luxuriös und das gesamte Personal jederzeit super freundlich und hilfsbereit.

Nach drei Tagen Entspannung starteten wir morgens in aller Frühe zu unserer „Honeymoon Safari“. Unser Guide war ein toller, erfahrener Fahrer der uns super betreut hat. Hier noch mal einen ganz herzlichen Dank an ihn!! Es war einfach nur „WOW“. Luxus bis zum abwinken, die Lage der Camps (Finch Hatton = (sehr stilvoll) (Tortillis = (super Lage, tolles Ambiente) (Galdessa= (Abenteuerlich und aufregend, da hat sich jemand bei der Errichtung des Camps richtig Gedanken gemacht )    der Service und die Tiere.

ALLES war phänomenal.

Die Safari war spannend, aufregend und wir hatten unvergessliche Momente die uns keiner mehr nehmen kann.

Die Kombination aus 3 Tage Hotel – 4 Tage Safari – 6 Tage Hotel war für uns die perfekte Mischung und würden es jederzeit wieder holen.

Es wird nicht unsere letzte Reise dorthin sein, dann wird das Ziel die Masai Mara sein und natürlich nicht ohne Euch liebes Team von Karibu.

Asante sana und Kwaheri

Andreas und Susanne Eck

30.01.2013

Reise vom 9.1.2013 bis 17.1.2013 nach Kenia. Safari in Amboseli und Masai Mara

Liebe Frau Sears,

Wir bedanken uns herzlich für die Organisation einer aussergewöhnlich schönen Reise.

Sie und Ihr Team haben eine ausgezeichnete Beratung und Vorbereitung unserer Safarireise mit Flügen zu den einzelnen Stationen geleistet. Wir waren sehr angetan von der perfekten Durchführung/Verzahnung der vielen einzelnen Bausteine. Der Höhepunkt in der Unterbringung und Betreuung war das aussergewöhnliche Karen.Blixen-Camp. Alle drei Fahrer/Führer waren sehr kompetent, sympathisch und freundlich. Sie gingen sehr einfühlsam auf unsere Bedürfnisse und Wünsche ein.

Eine einzige anfängliche Unstimmigkeit mit der morgentlichen Abholung haben Sie selbst grosszügig geregelt. Danke auch dafür.

Wir können Ihr Reisebüro jedem Interessenten bestens empfehlen.

Mit freundlichen Grüßen

Familie Siegmund 

30.01.2013

Urlaub Januar 2013

Jambo liebes Karibu-Team,

sind seid fast zwei Wochen wieder aus unseren unglaublichen Urlaub zurück und sind sehr traurig das es schon wieder vorbei ist.

Wir haben unseren Urlaub sehr genossen, und möchten uns bei Ihnen liebes Karibu-Team und Frau Helmke Sears sehr herzlich bedanken.Der Tip von Ihnen ins Pinewood Hotel zu gehen war das beste was wir machen konnten. Es war einfach nur genial. Essen super, die Angestellten sind sehr sehr liebe Menschen, die uns jeden Wunsch von den Augen abgelesen haben.(Erholung pur)

Nun zur Flug-Safari in die Masai Mara ins Royal Mara Camp.Einfach nur atemberaubend, Essen im Camp war  königlich, und die Unterkunft war einfach der Wahnsinn. Aufzuwachen unter Hippos und Büffels was will man mehr. Für unsere Sicherheit im Camp möchte ich mich nochmals ganz lieb bei unseren Reagen bedanken er war einfach nur toll.

Nochmals vielen Dank für die tolle und gelungene Organisation unseres Urlaubes, es hat alles super geklappt. (Hotel/Safari/Abholung vom Flughafen und auch wieder zurück.

So stelle ich mir einen entspannten Urlaub vor, wir diesen Urlaub in sehr guter Erinnerung behalten.

Assante Sana an Frau Helmke Sears und an das ganze Karibu-Team

28.01.2013

Reise vom 23.11. - 12.12.2012

Hallo liebes KARIBU TEAM,

unsere oben genannte Reise beinhaltete:

  • 12 Tage KENIA u. TANSANIA 
  • 3 Tage TSAVO WEST u. OST 
  • 4 Tage SEVERIN SEA LODGE, MOMBASA

Wir möchten uns bei Ihnen ( Euch ) für die perfekte Organisation und den reibungslosen Ablauf der Reise bedanken.Von der kleinen Regenzeit haben wir ca. 1,5 Std. leichten Regen abbekommen. Der Zeitraum war perfekt, nie zuvor haben wir so viele Tiere gesehen.Die Ruhe in den Parks wohltuend, nicht so viele Touristen wie in der Hauptsaison.

Einen Dank gilt auch unseren Fahrern BARIKI und MOSES.

Anbei ein Foto zur Tierbestimmung - KÖNIGSGEPARD - ?

und mein Lieblingsfoto - Kinder im Masai-Dorf  -

Lieben Gruß

Willi und Christa Rehme

17.01.2013

Unser Keniaurlaub vom 22.12.12-06.01.13

Liebes Team von Karibu-Safaris!

Wir haben einen traumhaften Urlaub hinter uns und möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Ihnen für die tolle und reibungslose Organisation danken.Unser Safari, beginnend mit Tsavo-West, Amboseli und abschließend Masai-Mara war ein einzigartiges Erlebnis, am meistens geprägt durch die 2 Tage Masai-Mara.Das Camp Oloshaiki, unser Fahrer Joseph und die fantastische Tierwelt dort, das war unbeschreiblich!!! Wir werden sicherlich nochmals an diesen Ort zurückkehren.Auch die ersten Tage im Baobab Hotel waren wunderschön, leider mussten wir im Southern Palm Hotel einige Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen, in dieses Hotel werden wir definitiv nicht mehr gehen.

Die Lodges in Tsavo und Amboseli waren auch sehr schön und gaben keinerlei Grund zu Beanstandungen.

Wir werden Ihr Unternehmen in jedem Fall weiterempfehlen und sobald wir wieder einmal nach Afrika reisen , werden wir uns bei Ihnen melden!

Mit freundlichen Grüßen aus Weingarten!

Petra Malsch & Hartmut Müller

16.01.2013

unsere Safari vom 30.12.12-03.01.13

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind wieder zurück und es hat uns sehr gut gefallen. Ein großes Lob gilt unserer Fahrer / Guide, Herrn Mutuku Justus. Es ist ein sehr gepflegter, höflicher und gebildeter Mann, welcher die Safari bereichert !

Das erste Camp „Finch Hatton“ war ein Traum. Es gibt nichts zu bemängeln.

Die Küche im Tortillis war ebenfalls hervorragend, die Unterkünfte jedoch nicht ganz so stilvoll wie im Finch Hatton.

Das Camp Galdessa hat uns am wenigsten gefallen. Die Chefin war sehr unpersönlich, es gab weder Strom noch WLAN und die Unterkünfte waren spartanisch eingerichtet. Kein fließendes Wasser und im Prinzip offene Zelte.

Ansonsten war alles perfekt durchgeplant. Vielen Dank ! Großes Lob !

Mit freundlicher Empfehlung

Andreas M. Sch.

14.01.2013

Kenia, Dezember 2013

Liebe Frau Sears und liebes Karibu-Team!

Wir bedanken uns ganz herzlich für die super Vorbereitung und die Betreuung im Vorfeld. Jederzeit ein offenes Ohr mit vielen Ratschlägen.

Die ausgesuchte Tour über Tsavo West und Ost, Amboseli, Maasai-Mara und Lake Naivasha waren traumhaft. Unterschiedlichste Landschaften und alle "wichtigen" Tiere, inklusive einem Servalkatzen-Pärchen, gesehen. Die Lodges waren qualitativ von höchsten Ansprüchen, das Essen einfach super und die Leute vor Ort sehr nett und hilfsbereit. Auch unser Fahrer Joseph war ein Juwel. Wir hatten zudem das große Glück, eine Privatsafari genießen zu dürfen, obwohl es so nicht geplant war :-)

7 Tage vollgestopft mit Eindrücken sind leider zu schnell vergangen, aber jederzeit ein Erlebnis und unbedingt empfehlenswert.

Asante Sana und Kwaheri

Manja B. + Daniel H.

04.01.2013

Jambo

Hallo Frau Sears!

Wir sind  gestern glücklicherweise nach vielen Diskussionen an den jeweiligen Flughäfen, doch noch zuhause angekommen! :-)

Zunächst einmal möchte ich mich in Namen von uns allen bei Ihnen bedanken, dass sie uns -obwohl es mitten in der Nacht war- so behilflich waren.Das hat uns viel bedeutet und ist uns leider von anderen Reiseanbietern so nicht bekannt. Vielen Dank nochmal und Entschuldigung für die nächtliche Störung.

Die Safari war ein Traum und ich bin sehr froh, dass mir ihrerseits, alternativ zu dem Oloshaki Camp das Kilima Camp vorgeschlagen wurde. Dieses Camp können wir alle sehr empfehlen. 

Die Küche dort war traumhaft, genauso wie die Zelte und der kleine Spa-Bereich.

Also nochmals vielen Dank und bis bald,

Steffi O.

Weitere Gästebucheinträge

Gästebuch 2012